Deutschlands großer Eventdienstleister

VideoDays

13.10.2016
Übersicht

Ein Drittel aller Internetnutzer ist mittlerweile auf YouTube unterwegs, das entspricht rund eine Milliarde Nutzer. Täglich werden mehrere hundert Millionen Stunden Videomaterial hochgeladen und Wohnzimmer-Sänger werden zu weltberühmten Popstars – einer der Bekanntesten von ihnen ist sicherlich Justin Bieber. Aber auch ohne Gesang geht es für viele YouTuber steil bergauf. Mithilfe ihrer Videos verdienen sie mittlerweile sechsstellige Beträge, Tendenz steigend. Und die Plattform wächst stetig weiter. Kein Wunder also, dass die VideoDays ein ebenso rasantes Wachstum an den Tag legen. Aus einem spontanen YouTuber-Treffen mit 400 Teilnehmern bei der Gamscom 2010, ist in sechs Jahren Europas größtes YouTuber-Event entstanden. Die VideoDays finden in Köln, Berlin/Potsdam und Zürich statt. Alleine in Köln fanden sich im September 12.000 Besucher ein.

In einem ähnlich rasanten Tempo ging es auch für die Crew von PRG XL Video in Köln voran. In nur vier Tagen meisterten sie den Aufbau, die Proben, die Show und den Abbau. Ein straffer Zeitplan. Dabei legten sie ebenso viel Multitasking-Skills an den Tag wie die kreativen YouTube-Stars selbst. Neben einem Komplett-Paket für die gesamte Lichttechnik und Beschallung, war PRG XL Video auch für Video und Regie zuständig. Simon Rist, Account Manager bei PRG XL Video, der für einen reibungslosen Ablauf der Technik zuständig war, übernahm bei den VideoDays auch die Tätigkeit des Stagemangers. „Die VideoDays bieten ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet. Von technischer Seite aus ist der enge Zeitrahmen eine Herausforderung; in nur vier Tagen haben wir das ganze Projekt von Aufbau bis Abbau durchgeführt. Auf der Bühne waren die Herausforderungen zum einen das durchgängige Programm mit einer Vielzahl an Acts und zum anderen die Anforderungen, die durch die laufenden Fernsehaufzeichnungen dazu kamen.“

Über die Technik hinaus unterstütze PRG XL Video das Event auch produktionstechnisch. Hierfür stellte das Unternehmen einen Produktionsmanager, der sich beispielsweise um die organisatorischen Belange der Halle und die Security kümmerte.

Für das Lichtdesign war Björn Hermann bereits das zweite Jahr in Folge zuständig. Er arbeitete zum ersten Mal mit dem Icon Beam von PRG, den er vor dem Einsatz testen konnte. „Die PRG Icon Beam überzeugt mit ihrer enormen Helligkeit, ihrer kompakten Bauweise und äußerster Schnelligkeit. Nach dem ersten gelungenen Einsatz bei den VideoDays entschied ich mich deshalb, mein Setup für die Linzer Klangwolke mit den PRG Icon Beams aufzustocken.“

Zum Seitenanfang
X
Weiterempfehlen:

Vielen Dank! Ihre Linkempfehlung wurde weitergeleitet.

Ihre Daten werden garantiert nicht weitergeben.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.

Anfrage zu Produkt

Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde weitergeleitet.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.