Volkswagen realisiert Passat Händlerveranstaltung in Griechenland

04.12.2014 Presse Veröffentlichung
Übersicht
automobil-events-logo 220x150px

Volkswagen informiert seit dem 6. Oktober 2014 im griechischen Messenien an der Costa Navarino im Rahmen der „Passat Experience“ internationale Volkswagen Händler und europäische Verkaufsmitarbeiter über den neuen Passat. Der Bestseller hat sich bisher weltweit rund 22 Millionen Mal verkauft und wird in diesem Jahr in seiner achten Generation in den Markt eingeführt.

„Auf dem Kongress vermitteln wir unseren Partnern im Handel, wie innovativ und leistungsfähig unser Bestseller in der neuen Generation sein wird“, sagt Xavier Chardon, Leiter Marketing der Marke Volkswagen Pkw. Die Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches und informatives Programm rund um die Assistenz-, Infotainment-, Komfort- und Antriebssysteme des neuen Passat. Zudem stehen über 200 Passat mit verschiedenen Motorisierungen und Ausstattungsvarianten für ausgiebige Testfahrten zur Verfügung. Neben Workshops, in denen die Verkaufsmitarbeiter sämtliche Informationen zum Fahrzeug erhalten, bekommen die Volkswagen Händler einen Einblick in die zukünftige Markt- und Markenstrategie ihres jeweiligen Landes. Insgesamt werden rund 20.000 Gäste erwartet, die den Kongress zum bisher größten Händlerevent von Volkswagen machen.

Wir haben über das Projekt in Costa Navarino mit Sandra Waidelich, Leitung Events und Sponsoring der Marke Volkswagen Pkw, und Anders-Sundt Jensen, Leiter der Marketing Kommunikation der Marke Volkswagen Pkw, über die Veranstaltung gesprochen.

automobil-events: Frau Waidelich, Herr Jensen, was ist die Botschaft Ihrer Veranstaltung?

Anders-Sundt Jensen: Mit 41 Jahren ist der Passat unsere älteste Produktmarke und inzwischen wurden 22 Millionen Einheiten davon verkauft. Er ist damit eine wichtige Säule in unserem Produktportfolio. Wir wollen hier unsere Partner auf das neue Modell einstellen und sie motivieren. Wir haben hier zunächst Geschäftsführer vor Ort, die meist auch Eigentümer sind. Anschließend sollen Verkäufer und Servicemitarbeiter das Rüstzeug bekommen, um die Passat Kunden umfassend zu informieren und zu beraten.

Sandra Waidelich: Wir vermitteln zudem, dass wir uns mit dem neuen Passat souverän dem Wettbewerb stellen. Unsere Gäste bekommen auf der ‚Dynamischen Test Area’ die Möglichkeit den neuen Passat live zu erleben und auf dieser eigens dafür geschaffenen Fläche zu testen. Das kommt ganz hervorragend an.

automobil-events: Sie haben dieses Resort wegen seiner nachhaltigen Orientierung ausgewählt. Kann ein 20.000 Personen-Event nachhaltig sein?

Sandra Waidelich: Natürlich müssen die Menschen hierher kommen – und das zumeist mit dem Flugzeug. Aber vieles, was wir hier vor Ort vorfanden, konnten wir direkt so in unsere Planung und Umsetzung einbinden. So bietet die Hotelanlage nahezu alles, was wir benötigten. Wenn möglich, nutzen wir regionale Angebote: von Speisen und Getränken aus der direkten Umgebung über viele griechische Fachkräfte bis hin zum Security Partner. ‚Think Blue.’ eben nicht nur als Fahrzeugkonzept, sondern auch als Herausforderung für uns Veranstaltungsplaner.

Anders-Sundt Jensen: Wir haben uns erstmalig für eine Zusammenlegung des Händlerkongresses mit dem Verkäufertraining entschieden, weil das gemeinsame Nutzen ein und desselben Events wegen vielfacher Synergien einfach mehr bringt. So gibt es eine Fahrstrecke, eine Fahrzeugflotte und eine Fahrdynamikfläche – und das sind nur drei Beispiele. Zudem bringen wir zusätzliche Arbeit in die Region, denn wir erweitern quasi die Saison und das Hotel wird durch unsere Veranstaltung länger genutzt; die Mitarbeiter können deshalb mehr und länger hier arbeiten. Und natürlich ist es auch ein Riesenvorteil, wenn sowohl die Geschäftsführer als auch die Verkäufer des Handelshauses die gleichen Botschaften und Erlebnisse mit nach Hause nehmen.

automobil-events: Was waren die Herausforderungen im Vorfeld?

Sandra Waidelich: So eine große Veranstaltung braucht natürlich eine gründliche Planung, und die Vorüberlegungen reichen zurück bis in den Frühling des letzten Jahres. Im Spätsommer 2013 haben wir uns dann für diese Location entschieden. Wir schätzen es sehr, dass wir hier nicht nur alles vor Ort, sondern gleichzeitig auch eine hohe Wettersicherheit haben.

Anders-Sundt Jensen: Das A und O bei einer solch großen Veranstaltung ist natürlich ein gutes Briefing. Denn am Ende müssen unsere Händler das bekommen, was sie zum erfolgreichen Verkaufen benötigen.

Die Logistik

Die Agentur GrassRoots hatte die Location vorgeschlagen, zusammen mit AirPartner wurde die Fluglogistik mit mehreren Chartern pro Tag realisiert; viel Material kam aus dem Messezentrallager in Wolfsburg. Das Gesamtkonzept hatte Explizit aus Braunschweig erstellt, den Messebau leistete Adunic, die Technik unter Leitung von RGB kam von PRG Production Resource Group, die Fahrzeugaufbereitung übernahm Olymp. Die Volkswagen Driving Experience zeigte die Fahrerassistenzsysteme und verantwortete die gesamte Organisation und Durchführung der Probefahrten. Rund 450 Personen sind für diesen Event laufend vor Ort – VW-Mitarbeiter, Dienstleister und örtliche Kräfte. Catering erfolgt durch das Hotel, verstärkt und unterstützt durch das Catering von Volkswagen aus Wolfsburg und weiteren Servicekräften.

Die Nachhaltigkeit

Das Konzept Think Blue. Findet sich überall wieder: im Programm, in den Fahrzeugen, der Location, bei den angebotenen Speisen und Getränken und auch beim Zwischenstopp des Testdrives, wo regionale Produkte zu günstigen Preisen wie Öle und Süßigkeiten aus der Region verkauft werden, bordgepäcktauglich in Zipp-Beuteln und in einer VW-Papiertasche mit dem Aufdruck „Think global. Act local. Think Blue.“ verpackt.

Das Programm

Die Teilnehmer nutzen Charterflüge, checken an gebrandeten Schaltern direkt nach Kalamata in Griechenland ein. Dort wehen Volkswagen-Fahnen, der Flughafen ist ebenfalls mit der Marke gebrandet. Weiter geht es mit Neoplan-Bussen (Konzernmarke, die zu MAN gehört) in einer knappen Stunde Fahrt ins Resort; das Gepäck ist bis aufs Zimmer durchgecheckt. Im Bus wird ein Video zum Nachhaltigkeitskonzept des Resorts gezeigt. Angekommene werden mit frisch gepresstem Orangensaft begrüßt, dann folgen Check-in, Welcome Lunch und eine kurze Pause. Bis 18.45 Uhr geht das Business-Meeting, um 20.00 Uhr beginnt die Abendveranstaltung. Sie beginnt auf der Passat Plaza mit einer Show, offizieller Begrüßung und lautstarkem Auftritt des zweimaligen Markenweltmeisters Polo WRC. Danach Wechsel in den durch die Überdachung geschaffenen Abendeventbereich mit beeindruckender Videoinszenierung.

Der 2. Tag: Check-out, Frühstück, geführter Gang zum Marktplatz vor dem Hotel. Vier verschiedene Angebote stehen zur Wahl; die Pausen können genutzt werden für mehr Informationen zu Zubehör und neuen Finanzierungsprodukten; kurze Testfahrt, um die verschiedenen Fahrmodi zu erleben, eine rund 60 km lange Testfahrt mit dem neuen Passat in verschiedenen Ausführungen. Dazwischen ein Wagentausch. Nach der Rückkehr noch ein Farewell Lunch; Rückreise.

Eindrücke

Beeindruckte Teilnehmer, Begeisterung für Unternehmen und Fahrzeuge, Verständnis für die Nachhaltigkeitskonzepte, reibungslose Organisation, sehr viel Aufwand hinter den Kulissen und echtes Glück mit dem Wetter. Die extrem positiven Rückmeldungen deutscher Händler von den ersten Tagen und auch des internationalen Gästepublikums unterstreichen die Richtigkeit, die bisher getrennten Veranstaltungen Händlerkongress und Verkäufertraining zusammen zu legen.

Artikel automobil-events "Präsentationsplattform: Passat Experience von Volkswagen" (PDF)

(Abdruck mit freundlicher Genehmigung) BlachReport automobil-events 02.14

Zum Seitenanfang
X
Weiterempfehlen:

Vielen Dank! Ihre Linkempfehlung wurde weitergeleitet.

Ihre Daten werden garantiert nicht weitergeben.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.

Anfrage zu Produkt

Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde weitergeleitet.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.