News Blog

Hier lesen Sie Hintergrundberichte über Projekte, Messeberichte, Case Studies, Pressemitteilungen von PRG Schweiz und der PRG Gruppe, sowie über Neuheiten in unserem Equipment Pool. Wir freuen uns, wenn Sie unseren Newsletter abonnieren. Wir senden Ihnen dann regelmäßig Neuigkeiten direkt zu.
Ausgewählte Beiträge posten wir auch auf verschiedenen Social-Media-Kanälen.

Auswahl filtern:
17.05.2017

PRG ProShop Sonderverkauf in Zurich

Save the Date — Vom 26. Juni – 1. Juli - PRG ProShop Sonderverkauf in Zurich

PRG ProShop hält einen Sonderverkauf gebrauchter, professionell gepflegter Veranstaltungstechnik im Züricher Lager.
Eine Vielzahl von qualitativ hochwertigen Geräten wird in allen Produktionsdisziplinen zum Verkauf angeboten—Licht, Ton, Video, Trussing und Rigging..
Wir haben Moving Lights, Lichtpulte, Audiokonsolen, Tageslichtscheinwerfer, Speakersysteme, Mikrofone, Videokameras, Computer, Traversen und mehr.
Alles wird vor dem Verkauf getestet, ein späterer Umtausch ist nicht möglich
Wenn Sie Fragen haben oder die Materialliste erhalten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an prgmegasale@prg.com

Informationen:

Ort
• Production Resource Group AG Lagerhalle - Industriestrasse 23 CH-8196 Wil / Zurich

Daten & Zeitangaben
• Montag, 26. Juni – 13h - 20h
• Dienstag, 27. Juni 27th – 13h - 20h
• Mittwoch, 28. June - 13h - 20h
• Donnerstag, 29. Juni - 13h - 20h
• Freitag, 30. Juni - 13h - 20h
• Samstag, 1. Juli - 10h bis 16h (Familientag mit Speis, Trank und Kinderspielplatz)



Geschäftsbedingungen
• Es werden nur direkt Zahlungen in Bar oder mit EC-Direkt/Kreditkarten akzeptiert
• Alle Preise sind steuerfrei (für den Export). Die lokale Umsatzsteuer beträgt 8% für Schweizer Kunden.
• Ein späterer Umtausch des Materials ist nicht möglich
• Materiall kann bei der Verkaufsveranstaltung getestet werden.
• Lagerung kann ohne zusätzliche Kosten für eine angemessene Zeit zur Verfügung gestellt werden.
• Gekauftes Material kann auch direkt mitgenommen werden.
• Sollten Sie Fragen haben können Sie uns gerne eine email an prgmegasale@prg.com schicken. Sie bekommen innerhalb zwei Werktagen eine Antwort.

Mehr lesen
04.05.2017

PRG setzt innovative Technik beim Eurovision Song Contest 2017 in Kiew ein

PRG ist offizieller Lieferant des ESC 2017 in Kiew und verantwortlich für Licht- und Videotechnik sowie das komplexe Riggingsystem. Die drei Finalsendungen werden zwischen dem 09. Mai und dem 13. Mai in Kiews “International Exhibition Centre” produziert. PRG kooperiert in diesem Jahr mit der dänischen Firma Litecom, um die Ideen von Lichtdesigner Jerry Appelt sowie Set-Designer Florian Wieder umzusetzen. Für Jerry Appelt ist es nach Düsseldorf und Baku bereits der dritte Eurovision, den er als Designer und „Director of Photography (DOP)“ verantwortet. Jerry Appelt: “Ich bin sehr dankbar, dass ich dieses Projekt mit PRG umsetzen kann, weil man bei dieser Größenordnung und den gegebenen Umständen einfach ein eingespieltes Team benötigt. Gerade wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, muss man auf genügend Ressourcen im Bereich Personal und Equipment zugreifen können.“ 

Produktion Manager Ola Melzig ist bereits auf seinem dreizehnten Eurovision im Einsatz: “Es ist mein vierter Eurovision in Kiew seit 2005 – und ich freue mich sehr, wieder hier zu sein. Ich liebe die Stadt, die Menschen sind großartig, es gibt viele Parks und Grünzonen, einen großen Fluss, der durch die Stadt fließt und eine Menge guter Restaurants.” 
 



Ola gab uns einen Überblick über die Technik der Show: “Der Eurovision ist immer eine Produktion mit monumentalen Ausmaßen. Wir haben am 27. März mit dem Aufbau begonnen und seitdem ungefähr 200 Trucks in die Halle entladen. Der Aufbau von Bühne, Rigging, Licht und Ton hat insgesamt viereinhalb Wochen gedauert. Danach haben wir mit den Proben angefangen, die immer intensive werden, je dichter wir an den Sendetermin kommen.
Die Halle ist fantastisch – es gibt wenige Hallen weltweit, in die man 212 Tonnen Last an das Dach hängen kann und damit nur 70% der möglichen Gesamtlast erreicht. Ich habe großen Respekt vor unserem Head of Rigging, John Van Look und seinem Team von PRG, die dieses komplexe System erarbeitet und problemlos installiert haben.”


John van Look erläutert dazu: “Wir haben 735 Rigging-Punkte, die über Bühne, Zuschauerraum und Green Room (Anm.: Wartebereich für die Künstler) verteilt sind. Es ist ein komplexes Design und ein sehr schweres System, eines der schwersten, an denen ich je mitgearbeitet habe. Wir haben mehr als 20 Punkte mit über vier Tonnen Last und einem zentralen Punkt mit ca. zwölf Tonnen Belastung. Da es aus statischen Gründen nicht möglich war, solch schwere Einzelpunkte zu setzen, haben wir die Last auf zwei sechs-Tonnen-Punkte verteilt. Wegen der hohen Lasten konnten wir auch keine konventionellen Stahlseile verwenden: Wir mussten Stahlseile einsetzen, die üblicherweise bei Schwerlastkränen Verwendung finden.

Um die Lastverteilung zu optimieren, haben wir überall da Prolyte D75T Travseren eingesetzt, wo das Dach entsprechend belastet werden kann. Die Traverse wird in der Regel als Tower verwendet und ist nur 75 cm hoch. Auf diese Weise haben wir relativ wenig Höhe verloren. Das Dach ist relativ flach, wir müssen also sehr auf die Höhe unserer Konstruktion achten. Das “Mother Grid” ist ebenfalls aus Belastungsgründen aus X4K 100 gebaut. Dieses System überwachen wir mit über 100 Lastmesszellen, damit wir genau sehen können, wie sich die Lasten verteilen. Das ist deshalb so wichtig, weil es durch die 112 eingesetzten Cyberhoists sehr viele bewegliche Lasten gibt. Für den Einbau des Rigging-Systems haben 52 Rigger in zwei-Schichten ca. zwei Wochen benötigt.


Jerry Appelt und sein Team von neun Show-Spezialisten arbeiten auf dem FOH-Arbeitsplatz an der Rückseite der Halle. Zu seinem Team gehören unter anderem die Operator für das Showlicht, das Licht im Zuschauerbereich, das Fernsehlicht sowie der Head of Rigging und der Spot-Caller.
Die fünf aktiven GrandMA 2 Pulte, 3 GrandMA Light Pulte sowie diverse Fader Wings etc. sind zu einem sehr großen Netzwerk zusammengefasst worden und erreichen die maximal zulässige Anzahl an Netzwerkteilnehmern einer Session. Es werden 89.000 Parameter sowie 9865 programmierte Fixtures verwendet. Ferner werden 20 GrandMA Network Processing Units (NPUs) and 28 Nodes eingesetzt. Natürlich gibt es auch entsprechende Backup-Systeme für den Fall, das etwas nicht funktionieren sollte. Die Gesamtanzahl der Leuchten beträgt 1816. Darunter sind zum Beispiel 68 PRG Best Boy HP2, 56 PRG Best Boy Wash Blade, 55 PRG Bad Boy Wash, 130 Icon Edge und 24 JDC1 Hybridstrobes von GLP. Als Hazer werden 6 Stück MDG ATMe verwendet, die um die Bühne herum positioniert wurden.

Als Verfolger kommt ausschließlich das PRG GroundControl zum Einsatz: Vierzehn PRG Bad Boy und vier GroundControl Long Throw Systeme. Jerry Appelt: “PRG GroundControl ist ein revolutionäres Produkt. Wir haben alle Operator am Boden, verteilt auf zwei Bereiche. Mein Spot-Caller kann die Systeme mit einer GrandMA2 Konsole steuern. Die Technologie spart Zeit, Platz und Gewicht im Dach.“
Ola Melzig ergänzt: “Ich habe die Geräte auf der LDI 2015 gesehen und gleich gedacht, dass sie sehr praktisch sein werden. Achtzehn Stück bei einem einzelnen Projekt einzusetzen ist beeindruckend.” Zusätzlich zur Beleuchtung und dem Rigging ist PRG auch für die Videotechnik verantwortlich. Die LED-Wände bestehen aus ROE MC-7, MC-12 und MC-18. Ferner gibt es insgesamt 56 leistungsstarke Projektoren, die für die Projektionen auf das Bühnenset, transparente Gazen sowie diverse andere Projektionsflächen benutzt werden.

Am 13. Mai werden sich voraussichtlich über 200 Millionen Zuschauer die Übertragung des Finales des Eurovision Song Contest ansehen. Nachdem der Gewinner feststeht, startet die Aftershow-Party und das ESC-Team von ca. 400 Mitarbeitern inkl. ca. 100 PRG Mitarbeitern beginnt den Abbau. Was über einen Monat aufgebaut wurde, wird innerhalb von sieben Tagen abgebaut – und die Planung für 2018 fängt schon wieder an.

 

Für weitere Informationen und Videos besuchen Sie bitte unsere ESC 2017 Seite.

 

 

Mehr lesen
PRG - Art on Ice 2017
27.03.2017

Premiere für den neuen Icon EDGE bei Art on Ice in Zürich

Es ist eine der erfolgreichsten Eiskunstlaufgalas der Welt, rund 60.000 Zuschauer besuchten 2017 alleine in Zürich die sechs Shows und nur die weltbesten Eiskunstläufer, darunter viele Olympiasieger, zeigten ihr Können – Die Rede ist von Art on Ice. Seit mehr als 20 Jahren wird die glamouröse Show jährlich aufgeführt. Insgesamt gab es in diesem Jahr zehn Vorstellungen – neben sechs Darbietungen im Hallenstadion Zürich wurden auch zwei Vorstellungen jeweils in Lausanne und Davos gezeigt. Bei Art on Ice verschmilzt Livemusik mit Eiskunstlauf - Neben Sänger James Morrison und Soul- und Pop-Queen Chaka Khan spielte in diesem Jahr auch das Zürcher Kammerorchester bei den zweieinhalbstündigen Shows.

Und bei einer solch aufwendig gestalteten Vorstellung ist natürlich auch die Veranstaltungstechnik ein wichtiger Bestandteil, um Musiker und Eiskunstläufer bestmöglich zu präsentieren. Von PRG kam das gesamte Equipment in den Bereichen Ton, Licht, Video und Rigging. Installation und Betreuung erfolgten durch den Kunden Habegger AG, mit dem PRG Schweiz seit Jahren erfolgreich zusammenarbeitet.

Elf Trailer mit insgesamt 110 Tonnen Material wurde angeliefert, welches in Zürich binnen 24 Stunden für die Shows in die Halle eingebaut werden musste, um die 50 x 30 Meter große Eisfläche und die beiden Bühnen mit Licht-, Ton- und Videotechnik auszustatten. Neben der 400 Quadratmeter großen ROE MC-12H LED-Wand wurden außerdem mehr als 350 Moving Lights in der Halle installiert. Darunter 24 Best Boys, 60 Robe ROBIN Pointe, 110 JB Sparx 10, 48 Martin MAC Viper Profile und 54 x Robe ROBIN 600 LEDWash.

Das lichttechnische Highlight: Der Einsatz des neuen Icon EDGE, der extra für PRG konzipiert und gebaut wurde. 48 Leuchten, die über der Bühne installiert wurden, kamen zum Einsatz. In Europa war es das erste Mal, dass der neue Icon EDGE in dieser Stückzahl bei einer Veranstaltung verwendet wurde. Marcus Bossdorf, der seit 1999 bei Art on Ice für das Lichtdesign verantwortlich ist, konnte die neuen Moving Lights ausgiebig in den Proben testen und ein positives Feedback zu Funktionen und Bauweise des Icon EDGE abgeben:

„Der Icon EDGE ist eine Multifunktions-Leuchte, ein Effektlicht, das die Charakteristiken von einem normalen Spotlight mit einem klassischen Beamlight vereint. Das alles in einer sehr kompakten Gehäuseform und mit einem neuen Leuchtmittel. Für mich war das Produkt in diesem Jahr alternativlos ... und bislang hat es sich auch bewährt, dass die Lampe sich als sehr haltbar erweist.“

Der Icon EDGE zeichnet sich durch die Kombination von Spot-, Beam- und Washfunktionen aus. Die Leuchte verfügt neben den 14 vorinstallierten Farben über ein CMY-Color-Mixing-System sowie 14 feste und 8 rotierende Gobos. Die eingesetzte Philips Platinum 21R Lampe mit 470 Watt Leistung erreicht beeindruckende 20.000 Lumen. Im Beammodus erreicht der Icon Edge einen Zoombereich von 2 bis 24 Grad, im Spotmodus 2,5 bis 32 Grad und im Washmodus 3,5 bis 40 Grad. Die Leuchte hat eine Grundfläche von 45 cm x 32 cm und eine Höhe von 71 cm. Das Gewicht liegt bei 31 kg. Weitere Funktionen und Daten können Sie im PDF (Link) finden.

Sowohl die Mitwirkenden als auch die Technik haben zum Erfolg von Art on Ice beigetragen. Die Shows waren ein voller Erfolg und das Publikum zeigte sich begeistert. Martin Fischer, Leiter von PRG in der Schweiz, kann sich somit auch dieses Jahr zufrieden zeigen:

„Unser Kunde Habegger AG, wie auch der Endkunde Art on Ice Production AG, waren sehr zufrieden mit der ganzen Technik und Dienstleistung von PRG. Auch wir sind glücklich, neun Jahre lang die Technik für diese Veranstaltung liefern zu dürfen. Mit dem Icon EDGE ist es PRG erneut gelungen ein Eigenprodukt zu kreieren, das sich am Markt sicher gut behaupten kann.“

Mehr lesen
Drake live at The O2, London. Show and lighting design by Steve Kidd and Guy Pavelo. Photo: PRG XL Video/Alison Barclay
10.03.2017 Konzerte & Tourneen

PRG realisiert aktuelle Tour von Drake in USA und Europa

Drake, derzeit einer der erfolgreichsten Musiker weltweit, ist nach einer sehr erfolgreichen Tournee durch Nordamerika jetzt in Europa unterwegs. Für das Design sind Steve Kidd und Guy Pavelo verantwortlich.

Steve Kidd, Tour Director und Designer, und Guy Pavelo, Lighting Director und Designer, arbeiten bereits seit mehr als fünf Jahren mit Drake zusammen und setzen für die Ausstattung der Tourneen mit Licht- und Videotechnik wieder auf PRG. Betreut werden die Shows in Nordamerika von Curry Grant beziehungsweise Yvonne Donnelly Smith und Stefaan Michels in Europa.



Guy Pavelo über Konzept und Design der Tour: „Das ist jetzt die vierte Tournee von Drake, für die wir das Design entwickelt haben. Von der ersten Idee bis zu den ausgearbeiteten Vorschlägen haben wir fünf Monate investiert und die Entwürfe anschließend Drake präsentiert. Er hat dann das ausgesucht, was ihm am besten gefallen hat.“

Dazu Steve Kidd: „Unsere Zusammenarbeit mit Drake funktioniert über die Präsentation von Ideen und ihre Weiterentwicklung. Wir stellen unsere Ideen und Konzepte vor, entwickeln sie gemeinsam weiter und schaffen so ein aufregendes Design, das dann umzusetzen ist. Wir können das nur, weil wir wissen, was unsere Lieferanten, die dann für die Umsetzung gefordert sind, leisten können. Natürlich müssen wir dabei realistisch sein, ob und wie dies für eine Tour umsetzbar ist.“



Grundlage des Designs ist eine gebogene LED-Videowand mit 9-Millimeter-Pixelpitch. Daran orientiert sich ein Set mit Aufzügen und Dekorationen inklusive einer in die Bühnenrückwand integrierten Overhead-Struktur. Die Verbindung zwischen den einzelnen Modulen erfolgte über ein kinetisches System, das alle Bestandteile zusammenhält. Wunsch und Ziel bei der Gestaltung war ein Design, das sich auch über große Entfernungen leicht transportieren lässt und an den Auftrittsorten schnell und einfach auf- und abgebaut werden kann.

„Für den Bühnenbau haben wir mit SGPS zusammengearbeitet“, so Guy Pavelo. „Das Team musste uns einige Spezialkonstruktionen bauen – angefangen beim geschwungenen Rahmen für die LED-Wand bis zu maßgefertigten Traversen überall dort, wo keine Kabelbrücken eingesetzt werden konnten. Dafür sind wir von 24“ auf 32“ bis 48“ Double-Bay-Trusses mit kürzeren Verbindern und Cast Assembly gewechselt, damit fast alle Scheinwerfer in den Traversen fixiert werden konnten – auch beim Transport. “



Ursprünglich sprach dagegen, dass die Trailer für den Transport in Europa und den USA unterschiedlich beladen werden mussten. In den USA ließen sich in den Trucks vier dieser Prerigged-Traversen übereinander stapeln. In Europa ist das nur mit drei Traversen möglich. Das Equipment für die Shows sollte aber aus Zeit- und Kostengründen möglichst komplett konfektioniert transportiert werden. Allein der Auf- und Abbau der fast 800 Winden für jede Show hätte einen erheblichen Aufwand gefordert. So blieben sie an ihrem Platz.

„Klar hätten wir Truckspace eingespart, wenn wir schmalere Traversen eingesetzt hätten“, so Guy Pavelo. „Dafür hätte unser Team das Set aber immer komplett auseinandernehmen müssen, um es am nächsten Tag wieder aufzubauen. Schwierig.“ Steve Kidd stimmt ihm zu: „Bei der Konstruktion einer neuen Produktion müssen wir immer gegen die Zeit arbeiten. Zeit und Raum sind die beiden Parameter, die wir in Einklang bringen müssen, um am Veranstaltungsort zum optimalen Ergebnis zu kommen. Das konnten wir für die Drake-Show nur so lösen.“


br> Guy Pavelo: „Wir sind beim Rigging mit der Produktion in den Locations bis an die Grenzen der jeweiligen Kapazität gegangen. Hier haben uns dann die Custom Trusses geholfen, die zwar zunächst mehr Geld gekostet haben, aber auch einen Beitrag zur Entlastung der Crew geleistet haben.“

Ein besonderes Highlight der Show sind die kinetisch bewegten, fußballgroßen “ „Kugeln“, die das Publikum bei der Show von Drake in ihren Bann ziehen. „Die kinetischen Kugeln sind ein Kooperationsprojekt“, erklärt Guy Pavelo. „Glow Motion Technologies entwickelte dafür das Material. Im Prinzip gibt es zwei verschiedene Komponenten: Die Kunststoffkugeln in Fußballgröße mit dem innenliegenden LED-Chip, der die rund 800 Kugeln von innen heraus beleuchtet, und die Winden. Sie kommen inklusive der Steuerung von Stage Kinetik. Glow Motion hat daraus ein funktionsfähiges System für die Tournee gebaut."



Steve Kidd weiter dazu: „Die Winden von Stage Kinetik übernehmen die Positionierung der Kugeln. Als Guy und ich anfingen, über das Design zu sprechen, gab es diesen Effekt noch nicht. Ein gemeinsamer Freund erzählte uns dann davon. Er hatte sie bei einem deutschen Autohersteller in München gesehen." Nach Meinung von Guy Pavelo sind die Bewegungen für den Effekt zwingend erforderlich. Ohne diese wäre es ähnlich wie bei einer Kunstinstallation, bei der die Lichter an- und ausgehen und nach ein paar Sekunden niemand mehr darauf achtet. Als Showeffekt wäre das nicht zu gebrauchen gewesen.

Für die europäische Tournee entstand die Idee für eine Projektionskugel. Drake wollte damit für die Fans in Europa eine andere Show als in Nordamerika bieten. Weiterhin wurde eine B-Bühne integriert und das kinetische System optimiert. Fester Bestandteil der Show in Nordamerika war ein Flugsystem, mit dem der Künstler für einen Song geflogen wurde. In Europa fiel das zugunsten einer Verfeinerung der Kinetik weg, weil dadurch mehr Platz zur Verfügung stand.



Die Inspiration für die Kugelprojektion lieferte eine Kunstinstallation, die in der vergangenen Saison in Toronto stattfand. Sie nannte sich „Tod der Sonne“ und bestand aus einer Kugel mit rund 14 Meter Durchmesser auf einem Sockel, auf der eine Projektion gemapped wurde. Inhaltlich ging es um eine circa 15-minütige Darstellung der Sonnengeschichte. Die Künstler hatten bereits Kontakt zu Drake und stellten Ideen und die Projektionskugel für die Konzeption der Show zur Verfügung. Während der Tournee in Europa sorgen jetzt acht Panasonic 30k Laserprojektoren, jeweils zu zweit gestackt, für die Visuals – gesteuert durch d3 und Blacktrax. Da der Globus während der Show aus dem Boden der B-Bühne aufgeblasen wird, muss die Fokussierung immer wieder neu erfolgen.

Die Integration des Globus für die europäischen Shows forderte eine schnelle Umstellung des Equipments, weil PRG diverse Projektoren und Medienserver zum Setup hinzufügen musste. Yvonne Donnelly Smith, Director of Music bei PRG XL Video, konnte diese Anforderungen aber innerhalb kurzer Zeit und quasi über das Wochenende lösen.

Eine weitere Ergänzung für Europa war der Einsatz von Barco-Projektoren und dem positionierbaren Spiegelsystem des belgischen Unternehmens. Guy Pavelo über ihren Einsatz: „High End wollte mit dieser Entwicklung die Möglichkeiten von Lasern simulieren. Es handelt sich nicht um Laserprojektoren, aber sie erzeugen ähnliche Effekte – ohne die Nachteile von Lasern wie den üblichen Sicherheitsbeschränkungen. Es gibt zwar nicht diesen typischen grünen Laserbeam, dafür haben diese Geräte andere starke Effekte, die wirklich gut zum Ende der Show passen.“

Für die Auswahl des Beleuchtungsequipments der Tour standen vielen praktische Überlegungen im Fokus: Funktionalität, kompakte Formate, Energieverbrauch, große Helligkeit und Flexibilität. Eingesetzt werden unter anderem Best Boy Spot HP und Best Boy Washes von PRG, viele Icon Beam, Clay Paky Sharpy und Stormy, SGM P5 und Q7 LED-Leuchten – dazu größere Stückzahlen von den neuen High End Geräten Solaspot 1500 und LED Solawash 37. Weiterhin stehen Martin Atomics und GLP XBar 20 Leuchten zur Verfügung.




Die Spots und Washes werden laut Guy Pavelo für die Overhead-Abdeckung verwendet. Wichtig dafür war die Größe der Scheinwerfer. Da sie pre-rigged verwendet wurden, durften bestimmte Formate nicht überschritten werden. Trotzdem mussten Lichtausbeute und -qualität passen. „Wir haben den Icon Beam gewählt“, so Pavelo, „weil der Beam etwas stärker als beim Sharpy ist, obwohl er ja nur aus einem relativ kleinen Kompaktkopf herauskommt. Für Europa haben wir P5 und Q7 hinzugefügt, um zusätzliche Stimmungen und Situationen abdecken zu können. Für die Verfolger entschieden wir uns für das PRG GroundControl Followspot System und installieren die Scheinwerfer auf den Traversen. Die Bedienung erfolgt einerseits vom FOH und andererseits aus dem Backstage-Bereich, weil die Show in zwei Teile aufgeteilt ist und sowohl die Hauptbühne als auch die B-Bühne beleuchtet werden müssen.

Guy Pavelo setzt dieses Material gern ein und sieht auch viele Vorteile für das PRG GroundControl Followspot System. Unter anderem kann er Pyrotechnik leichter integrieren, hat keine Einschränkungen bei kinetischen Anwendungen und auch keine Probleme mit den Followspot-Bedienern. Der zeitliche Nutzen ist ebenfalls nicht zu unterschätzen: „Als wir für die Shows in Europa die B-Bühne integrierten, mussten wir nur noch zwei Lampen nach unten nehmen, sie ein paar Meter zur Seite rücken, wieder anschließen und waren fertig. Es gab keinen sechsstündigen Prozess, nur um zwei Truss Spots neu zu positionieren. Außerdem bewegten wir uns an den meisten Veranstaltungsorten bereits nahe der maximalen Deckenbelastung und waren daher ganz froh, auf dieses zusätzliche Gewicht für sechs Kollegen und die nötige Absicherung verzichten zu können.

Steve Kidd und Guy Pavelo arbeiten für Tourneen bereits seit vielen Jahren weltweit mit PRG zusammen. Insbesondere Service und Support bewerten sie dabei als ausschlaggebende Faktoren für ihre Wahl. Steve Kidd: „PRG ist ein ausgezeichneter Lieferant für alle Anforderungen unserer Designs. Das passt auf der Budget-Seite ebenso wie bei der Unterstützung, wenn man ganz neues Equipment sucht, was vielleicht noch niemand vorher eingesetzt hat. Durch die Integration von XL Video hat PRG für uns nun noch größere Bedeutung bekommen. Auf Tourneen entstehen schließlich immer dann Probleme, wenn man mit verschiedenen Anbietern zusammenarbeiten muss. Jetzt kann alles aus einer Hand kommen, was für einen Künstler wie Drake mit seinem hohen Anspruch sehr wichtig ist.“

Yvonne Donnelly Smith von PRG XL Video: „Wir arbeiten schon seit einiger Zeit mit Steve Kidd und Guy Pavelo zusammen und wissen, dass ihre Entwürfe immer an die Grenzen des Machbaren gehen. Wir sind daher sehr stolz darauf, sie bei globalen Projekten unterstützen zu können und dafür mit unseren Kollegen in aller Welt zusammenzuarbeiten!“

Weitere Informationen über die Arbeit von Guy und Steve: www.gp-sk.com

Foto Credits: PRG XL Video/Alison Barclay

Mehr lesen
PRG-Schweiz-Front Office_800-200px
07.03.2017

PRG Schweiz feiert Geburtstag

Genau am 27 Februar vor 10 Jahren gründete Martin Fischer die damals noch PROCON Event Engineering AG in Zürich, welche im Jahre 2009 durch die Übernahme von der PRG zur Production Resource Group AG wurde. Anfänglich noch ein kleines Produktionsbüro mit 5 Mitarbeitern, wurde im Oktober 2007 unser Lager in Wil eröffnet. Mittlerweile ist unser Team auf 24 Personen und die Lagerhallen mit einem doppelten Boden auf 4000m2 angewachsen.

Wir möchten hiermit unseren Kunden ganz herzlich für Ihr Vertrauen danken und freuen uns auf weitere gute Zusammenarbeit!

Mehr lesen
PRG XL Video Favourite Video Rental Company TPi Awards 2017
28.02.2017

PRG XL Video bei den TPi Awards zur beliebtesten Videotechnik Verleihfirma gewählt

PRG XL Video in Großbritannien, Teil der Production Resource Goup (PRG), wurde bei den TPi Awards in London zur beliebtesten Videotechnik Verleihfirma gewählt.

Es ist das dreizehnte Mal, dass das Unternehmen mit diesem Preis ausgezeichnet wurde. Die Nominierungen und Abstimmungen werden von Kunden und Personen aus der Veranstaltungsbranche vorgenommen.

Die Verleihung fand im Battersea Evolution in Süd London statt. Den Preis, welcher von dem Medienserver Hersteller d3 gesponsert und überreicht wurde, nahm für PRG XL Video Account Director Steve Greetham in Empfang.



Steve Greetham sagte: „Es ist großartig, diesen Preis für unsere Arbeit im Bereich Video zu gewinnen, der alle Projekte aus dem Bereich Konzerte & Tourneen, Festivals, Theater, TV und Firmenevents beinhaltet. Wir hatten dieses Jahr viel zu tun mit verschiedenen Produktionen, unter anderem die große Wand beim Creamfields und Isle of White Festival, bis zu einem benutzerdefinierten geschwungenen Bildschirm für Big The Musical und Video Projektionen für eine royale Benefizveranstaltung. Es ist toll zu sehen, dass Video auf so unterschiedliche Weise eingesetzt wird.“

„Wir möchten uns bei allen bedanken, die für uns gestimmt haben. Es ist eine besondere Ehre, von den Kollegen aus der Branche anerkannt zu werden.“

PRG XL Video war außerdem als beliebteste Rigging und Lichttechnik Firma nominiert.

PRG XL Video war Sponsor des diesjährigen TPi Award. In der Kategorie beste Live Produktion des Jahres gewann die Coldplay Tournee „A Head Full of Dreams“.

Mehr lesen
UAE 45th National Day. Photo: Luca Parisse for Balich Worldwide Shows - www.balichws.com
12.12.2016

PRG unterstützt Balich Worldwide Shows mit Veranstaltungstechnik für den Nationalfeiertag der Vereinigten Arabischen Emirate

Die Production Resource Group (PRG) – führender Anbieter für Eventdienstleistungen und Veranstaltungstechnik, hat eine riesige Videoprojektion in den Dubai umgesetzt. Im Auftrag von Balich Worldwide Shows (BWS) wurde die mehrflächige Projektion für den Nationalfeiertag der Vereinigten Arabischen Emirate in Abu Dhabi benötigt.

Die Veranstaltung fand auf Anfrage des Kronprinzenhofes statt und feierte das 45-jährige Bestehen der Vereinigten Arabischen Emirate. Die Veranstaltung fand in Anwesenheit ausgewählter Würdenträger statt.

Tom van Hemelryck, VP Global Sports und Special Events wurde von Balich Worldwide Show kontaktiert, um zum einen die technische Expertise und zum anderen die Veranstaltungstechnik für diesen besonderen Event zu liefern.

Tom van Hemelryck brachte verschiedene PRG-Spezialisten zusammen, um an den Designanforderungen von Balich Worldwide Shows zu arbeiten. Während der Planung der verschiedenen Projektionsflächen wurde ein d3 System als Zuspieler ausgewählt. Im Vorwege wurde der Mediaserver für die Gestaltung und Visualisierung der Projektionen genutzt während es vor Ort für die exakte Einstellung und Wiedergabe der von Charles Darby und seinem Team von Clonwerk erstellten Inhalte eingesetzt wurde.



Yves Winand, PRG, erklärt: “Wir brauchten für dieses herausfordernde Projekt einen starken Partner. Wir arbeiteten eng mit d3 zusammen, um die Abläufe vor Ort zu vereinfachen und um Zeit bei der Einstellung einzusparen. Die Probezeiten mussten wir uns mit den Lichtprogrammierern und dem Warten auf Set-Elemente teilen, so dass unsere Zeit für die Vorbereitungen limitiert war.

Die Projektion deckte mehr als 6.500 qm des Bodens ab, was auf Grund des flachen Winkels und der Position der Tower mit den Projektoren besonders schwierig war. Auf beiden Seiten der Bühne gab es jeweils zwei 600 qm große Projektionsflächen, die ebenfalls bespielt wurden. Weitere Projektionen gab es auf vier „Sanddünen“, die jeweils 35m mal 8m groß waren und über die Bühne führten sowie eine aufgehende Sonne von 16m mal 8m, welche hinter den Dünen aufging.

Für den Boden und die Seiten wurden Panasonic PT-DZ21KE Projektoren eingesetzt und eine Kombination aus Barco HDF-W30 und HDF-W26 Projektoren für die Dünen und die aufgehende Sonne. Insgesamt wurden 126 Projektoren verwendet, um diese spektakulären Effekte zu erzeugen.

Bill Ainley, PRG, kommentierte: „Wir wollten die Erwartungen unseres Kunden natürlich erfüllen. Dabei half uns, dass wir uns auf die Expertise im Bereich Design, Technik und Logistik von drei PRG Standorten in Belgien, Deutschland und England verlassen konnten. Zusammen mit dem Team von technischen Experten vor Ort, die sehr hart in einer anspruchsvollen Umgebung arbeiteten, konnten wir das Projekt auf einem sehr hohen Standard umsetzen.

Abschließend sagte Tom van Hemelryck: „Wir freuen uns, dass wir unsere Zusammenarbeit mit Balich Worldwide Shows fortsetzen konnten und sind geehrt, dass sie PRG als Partner für diese prestigeträchtige, hochkarätige Show ausgewählt haben.“

Foto Credits: Luca Parisse for Balich Worldwide Shows

Show Credits: Creative & Executive Production Balich Worldwide Shows

Für weitere Informationen zu Balich Worldwide Shows besuchen Sie www.balichws.com.

Mehr lesen
02.11.2016 PRG Products

Wie PRG die Bedienung von Followspots revolutioniert

Um die Akteure auf der Bühne in Szene zu setzen, ist vor allem bei dem Einsatz von Truss Follows ein großer Aufwand erforderlich. Es sind eine Reihe an Sicherheitsvorkehrungen zu beachten, es muss ausreichend Platz für den Followspot-Operator vorhanden sein, Traversen müssen für größere Lasten ausgelegt werden und die Spot-Fahrer verharren oftmals stundenlang in ihren Traversensitzen – inkl. aller Nachteile, die das mit sich bringt. Für Truss Follows ist in der Regel ein recht hoher Planungsaufwand erforderlich. Mit dem neuen GroundControl System haben Veranstalter jetzt ganz neue Möglichkeiten!



Dank des neuen Systems von PRG – Eventdienstleistungen und Veranstaltungstechnik, sitzen die Followspot-Fahrer nun nicht mehr in ihren Traversensitzen über dem Publikum fest, sondern können die Spots, dank der GroundControl Remote Unit, von überall in der Location bedienen. Das System verfügt über einen Videomonitor, der das zeigt, was die am Followspot angebrachte HD-Kamera überträgt. Der Followspot-Fahrer sieht also genau die Perspektive, die er bisher hatte, wenn er an seinem Followspot stand oder saß. Verfolgerpositionen, die man nur schwer oder gar nicht in der Veranstaltungslocation unterbringen kann, sind jetzt auch problemlos möglich – denn es ist nicht mehr Platz erforderlich, als ein Moving Light in Ansprich nimmt.

Alles in allem ein verbesserter Arbeitskomfort, deutlich mehr Sicherheit und deutliches Sparpotential für den Veranstalter. Durch die Möglichkeit über eine Matrix auf verschiedene Spots zuzugreifen, können einzelne Followspot-Fahrer sogar GroundControl Spots an verschiedenen Positionen bedienen. Kurz gesagt, ein System, das die Bedienung von Followspots revolutioniert. Das GroundControl wurde bereits bei den renomierten AV Awards 2016 als „Production Product of the Year“ ausgezeichnet.

Wie das GroundControl System funktioniert und warum es bei Veranstaltungen und TV-Produktionen bald nicht mehr wegzudenken ist, sehen Sie in dem folgenden Video: „GroundControl Followspot System im Einsatz beim Deutschen Radiopreis“

... und es gibt noch eine weitere technische Neuheit: Für lange Distanzen hat PRG mit dem Followspot „Longthrow Luminaire“ ein weiteres GroundControl-Produkt entwickelt. Die Vorstellung erfolgte auf der diesjährigen LDI 2016 in Las Vegas.

Weitere Informationen zum GroundControl Followspot findet Sie auf unserer Produktseite.

Mehr lesen
PRG_Schweiz_Aktionskleber_de_10_2016_220x150
19.10.2016 Herbst und Christmas Special

Gratis Transport Aktion in der Schweiz

Profitieren sie jetzt wieder von der bewährten Transport Aktion!
Anlieferung und Abholung ist in der ganzen Schweiz GRATIS!

Sie müssen nur spätestens 3 Arbeitstage vor der Anlieferung ihre Bestellung aufgeben und den Transport während den Büroöffnungszeiten Montag bis Freitag von 08.00 bis 17.30 Uhr einplanen.

• Lichttechnik
• Beschallungstechnik
• LED Systeme
• Videotechnik
• LED-Trucks/Anhänger
• Rigging & Kinetik

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Claudio Köppel oder +41 43 233 40 10

Mehr lesen
ROE Black Onyx 2 Blackface LED Indoor 220x150px
22.07.2016

PRG investiert in LED-Module Black Onyx 2 von ROE Visual

PRG hat in 160 Quadratmeter Black Onyx 2 von ROE Visual investiert. Das Unternehmen ist damit einer der ersten Anbieter in Europa, der dieses Premiumprodukt in seinen Vermietpark aufnimmt und Projekte mit den LED-Modulen ausstatten kann. Das Material steht ab Mitte August in Deutschland zur Verfügung und kommt anschließend gleich für mehrere Projekte zum Einsatz. Neben einigen Anwendungen im TV-Bereich wird das neue Produkt zum Beispiel auch auf dem Autosalon in Paris genutzt.

Das Indoor-LED-Material zählt mit einem Pixelpitch von 2,84 mm zu den höchstaufgelösten LED-Modulen auf dem Markt. Die Helligkeit beträgt 1.800 Nits. Dank seiner schwarzen Oberfläche erfüllt es auch bezüglich des Kontrasts allerhöchste Anforderungen. Mit dieser Investition ergänzt PRG XL Video den umfangreichen LED-Mietpark um ein weiteres hochwertiges Produkt.

Die Module im Format 50 x 50 Zentimeter haben einen Magnesiumrahmen und sind mit einem Gewicht von 9,4 Kilogramm trotz der hohen Auflösung besonders leicht. Der mechanische Aufbau der Module begünstigt einen schnellen und unkomplizierten Aufbau – sowohl bei geflogener als auch bei gestackter Anwendung.



Foto: Roe Visual, Black Onyx 2

Mehr lesen
PRG-Montreux-Jazz-Festival_800x200px
15.07.2016

audioborn und PRG Lab realisieren Virtual Reality-Aufnahmen für das Montreux Jazz Archiv

Das berühmte Jazz Festival findet auch in diesem Jahr wieder an den Ufern des Genfer Sees in Montreux statt. In den letzten 50 Jahren standen hier die Größen der Musikgeschichte auf der Bühne: von Nina Simone und Ray Charles über Miles Davis, Prince und David Bowie.

Für das diesjährige Festival hat audioborn ein Projekt entwickelt, mit dem die Konzerte zum ersten Mal in 360° / 3D Video und Sound aufgenommen werden. Diese Aufnahmen werden im Anschluss an das Festival für die Verwendung von Virtual Reality-Applikationen aufbereitet und geben dem Betrachter so das Gefühl, live bei den Konzerten dabei zu sein.

Beauftragt durch das Metamedia Center der Universität École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) und das Montreux Jazz Festival, übernimmt audioborn als offizieller Technologiepartner die Projektleitung und kooperiert mit PRG Lab. audioborn ist für die Aufnahmen und Reproduktion aller Konzerte in 3D Audio zuständig und nutzt dafür den eigenen 3D Audio Echtzeit-Prozessor Auratorium. Die Software wurde für die präzise Simulation von 3D Audio in Virtual Reality-Applikationen entwickelt und nutzt Ray Tracing-Verfahren, um physikalisch korrekten und damit natürlichen Sound zu reproduzieren.

PRG Lab, eine Unit der Production Resource Group mit Sitz in Düsseldorf, entwickelt kundenspezifische, interaktive und zukunftsweisende Softwarelösungen für das Veranstaltungs- und Messesegment. Für die Videoaufnahmen der 360°-spherischen Konzertaufnahmen, nutzt PRG Lab ein 360° / 3D Nokia OZO-Kamerasystem.

Die Kooperation zwischen audioborn und PRG Lab beim Montreux Jazz Festival ist einer der ersten kommerziellen Einsätze des OZO-Systems bei einer Produktion in diesem Größenumfang. Zusätzlich zu den regulären Multitrack Recordings wird audioborn 3D Aufnahmen mit einem Sennheiser VR Mikrophon Prototypen erstellen, um dadurch eine überzeugend realistische 3D Audio-Wiedergabe der Aufnahmen zu ermöglichen.

Slideshow

„Die verwendeten Methoden zur Aufzeichnung des Sounds – welcher der wohl wichtigste Teil des Montreux Jazz Festivals ist – werden Pionierarbeit leisten, sowohl für die Erstellung von 3D Audio-Aufnahmen als auch deren natürliche Wiedergabe. Mit unserem 3D Audio Prozessor Auratorium wird der bisher höchste Immersionsgrad für die Wiedergabe des Jazz Archivs erreicht,” sagt Dr. Dirk Schröder, CEO von audioborn.
„Wir müssen bestimmen welchen Einfluss die Position der Kamera im Raum auf jedes einzelne Instrument und jeden Ton hat. Wenn Ton und Video für die VR-Wiedergabe zusammenkommen, soll das Gefühl erzeugt werden, tatsächlich beim Festival anwesend zu sein. Unser Ziel ist es, ein völlig immersives Erlebnis zu schaffen, das sowohl auf visueller als auch auf auditiver Ebene funktioniert. Wir sind stolz darauf, zusammen mit PRG als unserem professionellen Partner für die 3D Video-Aufnahmen zu arbeiten.”

„Eine der Herausforderungen bei diesem Projekt ist die große Datenmenge, die wir in den 16 Tagen Aufnahmezeit mit dem OZO-System generieren“, sagt Michael Ochs, Audio Engineer bei PRG Lab. „Spannend ist auch die Bandbreite neuster Technologien, die hier zum Einsatz kommen. Zudem ist es eines der ersten Projekte dieser Art und viele der Abläufe und Prozesse müssen erst entwickelt werden.”

Das große Datenvolumen bei 3D-Aufnahmen stellt eine Herausforderung in der Erstellung immersiver Inhalte dar. Eine Aufnahme von drei Stunden generiert ein Datenvolumen von ca. 2 TB. Nach der Dekomprimierung des aufgenommenen Rohmaterials vervielfacht sich das Datenvolumen um den Faktor 12.

PRG Lab baut seine 3D-Kompetenzen kontinuierlich aus und wird sowohl die OZO Production Computers als auch die audioborn Software Auratorium zur Erstellung immersiver Inhalte nutzen. Die Audiomischungen können über mehrkanaligen 3D-Audio-Systeme oder binaurale Kopfhörer wiedergegeben werden.

Mehr lesen
18.05.2016 Festivals

PRG und Vectorworks erleuchten Rock in Rio

Die Production Resource Group LLC (PRG), führender Anbieter von Lösungen im Bereich Unterhaltungs- und Veranstaltungstechnik, arbeitet mit Software-Entwickler Vectorworks, Inc. an einem unvergesslichen Rock in Rio Festival in Lissabon. Die Zusammenarbeit im Rahmen des Festivals demonstriert die Realisierung von Workflows mit Hilfe der ESP Software Vision. Die verschiedenen Lichtdesigns der Show können mit der Software bereits vorab visualisiert werden. Für PRG ist es bereits das dreizehnte Jahr bei Rock in Rio und das Unternehmen stellt, wie auch in den Vorjahren, Lichttechnik sowie das dazugehörige Rigging.

„Wir arbeiten seit 2004 mit Rock in Rio zusammen; in dieser Zeit waren wir bei Festivals in Rio de Janeiro, Madrid, Las Vegas und Lissabon mit dabei und haben sowohl Licht- als auch Videotechnik gestellt“, sagte Christoph Hahnl, Senior Account Manager bei PRG. „Das 30-jährige Jubiläum ist ein Meilenstein und wir freuen uns, dass wir auch dieses Mal wieder mit dabei sein können.“

Die Vectorworks Software Vision ermöglicht Designern, ein Lichtdesign noch während der Planungsphase zu previsualisieren. Der Look and Feel eines Designs kann bereits vorab und nicht erst am Veranstaltungsort getestet oder entsprechend geändert und angepasst werden.

„Die Simulation von Lichtdesigns gewinnt zunehmend an Bedeutung. Unsere Zusammenarbeit mit PRG bei Rock in Rio Lissabon bietet den perfekten Rahmen, um zu demonstrieren, welche Vorteile die Software für Entertainment-Designer mit sich bringt“, sagte Stewart Rom, Chef Marketing Officer bei Vectorworks. „Hier können wir zeigen, wie unsere Unternehmen in diesem Jahr zum ultimativen Show-Erlebnis in Lissabon beitragen können und was die Software für Lichtgestaltung ermöglicht.“

Die laufende Zusammenarbeit von PRG und dem Entwicklungsteam von Vectorworks ist ein Meilenstein in der Entwicklung zukunftsweisender Software. Ein erster Schritt war die Integration des PRG-Produktkataloges in die Spotlight Software. Benutzer können diese Produkte nun noch effizienter in ihr Design einbauen und die Erstellung und Dokumentation von Licht,- Produktions- und Szenendesigns zeitsparender realisieren. PRG ist dank jahrzehntelanger Erfahrung und enger Zusammenarbeit mit internationalen Designern ein passender Partner für Vectorworks, um Industrietrends zu erkennen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten.

Spotlight von Vectorworks ist eines der führenden Softwares für Entertainment-Design und stellt neben neben 2D- und 3D-Funktionalität auch integrierte Worksheet-Funktionen und Rendering-Fähigkeiten zur Verfügung.

„Die Zusammenarbeit mit Vectorworks ist erfolgreich angelaufen, und wir konnten bereits eine Reihe von internen und externen Arbeitsprozessen identifizieren, die großes Potenzial für die Branche mit sich bringen,“ sagte Götz Bauer, Special Operations Director bei PRG. „Die Integration unserer Produkte in die Bibliothek der Spotlight-Software ermöglicht Benutzern effizientere und verbesserte Arbeitsprozesse. Die Partnerschaft mit Vectorworks vereint unsere langjährige Branchenerfahrung sowie unseren stetigen Austausch mit Designern mit dem technischen Software-Know-how von Vectorworks. Das ist eine spannende Kombination mit viel Potenzial.“

Das Festival beginnt am 19. Mai 2016 und findet an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt. Musikalische Größen wie Queen + Adam Lambert, Maroon 5, Korn, Ariana Grande, Hollywood Vampires und Avicii, werden im Rahmen des Festivaljubiläums auf den Bühnen zu sehen sein. Das Lichtdesign in Lissabon kommt vom Lichtdesigner Terry Cook (Woodroffe Bassett Design).

Mehr lesen
25.04.2016

Production Resource Group stellt neues Kreativteam im Bereich LED- und Videolösungen vor

Production Resource Group LLC, (PRG), weltweit führender Anbieter von Veranstaltungstechnik, stellte heute seine neue Abteilung für kreative LED-Speziallösungen vor. Die ehemalige Tochtergesellschaft von XL Video agiert nun unter dem Namen PRG Projects.

PRG Projects unter der Leitung von Frederic Opsomer und Kristof Soreyn, ist für kreative und innovative Produktentwicklungen im Bereich der LED- und Videotechnik bekannt. Das belgische Team, mit Hauptsitz in Ostende, wird eng mit den bestehenden Forschungs- und Entwicklungsteams von XL Video n Shenzhen, China, zusammenarbeiten. Durch die Verbindung beider Standorte und des vorhandenen Know-Hows, wurden bereits eine Reihe an zukunftsweisenden Technologien und individueller Installationen für Konzerte, Tourneen, Groß- und Sportveranstaltungen , wie zum Beispiel die Zeremonien von Athen, London und Sochi, erfolgreich entwickelt.

Neben der engen Zusammenarbeit mit dem Team in Ostende, wird sich PRG Projects in Shenzhen weiterhin um die Beschaffung von LED-Produkten für PRG und die PRG Alliance Partner kümmern.

“ PRG Projects ergänzt das PRG-Servicespektrum bestens. Wir haben nun eine spezialisierte Abteilung, die für unsere Kunden in allen Märkten maßgeschneiderte LED-Lösungen entwerfen und produzieren kann,” erklärt Opsomer. “Die Designer und Projekt Manager, die für das Team in Ostende und Shenzhen hat arbeiten, können jahrzehntelange Erfahrung in der Kreation und Entwicklung von innovativen Lösungen vorweisen.”

“PRG Projects ist führender Anbieter von zukunftsweisenden LED-Technologien und bringt unglaubliche Vorteile für PRG und natürlich auch für unsere Kunden,” sagt Stephan Paridaen, President & Chief Operating Officer bei PRG. „Das Team, das aus kreativen LED- und Videoexperten besteht, hat ein außerordentliches Innovationspotenzial im Bereich der Produktentwicklung und der Systemintegration. Die Arbeit von PRG Projects basiert auch auf enger Zusammenarbeit mit einem Netzwerk von Lieferanten, das eine schnelle und effektive Beschaffung von technischen Lösungen und Bestandsergänzungen ermöglicht.

Besuchen Sie die PRG Projects Webseite für mehr Informationen: https://projects.prg.com

Mehr lesen
DB-Schenker-press-picture_800x200
18.04.2016

PRG Alliance nimmt Logistikleistungen in Ihr Portfolio auf

DB Schenker ergänzt das Wissen der PRG Alliance mit seinen Logistik Dienstleistungen im Bereich Veranstaltungen

PRG Alliance, das globale Dienstleister-Netzwerk aus renommierten Firmen der Event- und Veranstaltungsbranche, gab heute die Erweiterung Ihres Leistungsportfolios durch das neue Mitglied DB Schenker bekannt.

DB Schenker, ein Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern in 50 Ländern, ist im Bereich der Sport- und Eventlogistik einer der weltweit führenden Anbieter von maßgeschneiderten Logistiklösungen. Der Logistikexperte legt dabei großen Wert auf Kundenservice, Qualität und Nachhaltigkeit; Werte, die ganz dem Vorsatz der PRG Alliance entsprechen.

Neben den reinen intermodalen Tür zu Tür Transportdienstleistungen, wie per Luft-, See- oder Landverkehr hat sich das Unternehmen auch im Bereich der Eventlogistik spezialisiert. DB SCHENKERsportsevents verfügt über umfangreiches Know-How in Sportveranstaltungen, Corporate Roadshows, Konzerten, Tourneen und vielen internationalen Grossveranstaltungen. Von der Planung bis zur Koordination und Organisation von Logistikleistungen aller Art, kümmert sich DB Schenker auch um die Umsetzung von komplexen Zollformalitäten, sowie um Spezialtransporte zerbrechlicher Waren und übernimmt aber auch wenn erwünscht die Bereitstellung von Gabelstaplern, Arbeitskränen, Absperrgittern oder Containern aller Art.

“„Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft und darüber, dass wir unsere Logistikexpertise im Netzwerk einbringen können. Unsere weltweite Reichweite stimmt perfekt mit den Standorten sowie den globalen Einsatzorten der PRG Alliance überein” sagt Nick Kashiparekh, Direktor bei DB SCHENKERsportsevents.

Die Aufnahme von DB Schenker als Mitglied ist ein Meilenstein für die PRG Alliance. “Es ist offensichtlich, dass ein reibungsloser Logistikservice in unserer Branche von großer Bedeutung ist. Wir arbeiten oft mit extrem engen Zeitplänen und sehen die Einzigartige Erfahrung unseres neuen Partners DB Schenker’s als großem Vorteil für uns und unsere Kunden. Unser Ziel ist es, unser Dienstleistungsspektrum stetig zu erweitern und unseren Kunden und Mitgliedern einen größt möglichen Nutzen zu bieten.” sagt Tom Van Hemelryck, Direktor PRG Alliance.

PRG Alliance ist heute in 25 Ländern auf allen Kontinenten vertreten. Die komplette Liste aller Mitglieder und weitere Neuigkeiten finden Sie auf der PRG Alliance Webseite: www.prgalliance.com

Mehr lesen
15.04.2016

PRG ALLIANCE feiert zweijähriges Bestehen auf der Prolight + Sound Frankfurt 2016

Die Production Resource Group, L.L.C., (PRG) hat kürzlich das zweijährige Jubiläum des globalen Partner Netzwerks mit dem 2. PRG ALLIANCE Summit gefeiert. Unter dem Motto ‘Gearing Up for Success’, fand dieser Summit während der Prolight + Sound 2016 in der Festhalle der Messe Frankfurt statt.

Seit ihrer Gründung hat sich die PRG ALLIANCE erfolgreich etabliert und bietet nun Veranstaltern Technologielösungen und Dienstleistungen in 25 Ländern an.

Aktuell hat die PRG Alliance 15 Mitglieder. Neu ist DB Schenker – das erste Mitglied, welches keine Dienstleistungen im audiovisuellen Bereich leistet, sondern das PRG ALLIANCE Netzwerk mit Speziallogistik für Veranstaltungen, ihrer weltweiten Präsenz und multimodalen Transportlösungen unterstützt.

Der PRG ALLIANCE Summit ist schon zu einem festen Termin im Kalender der Mitglieder geworden – dieser bietet ihnen die Möglichkeit sich kennenzulernen, Fachwissen auszutauschen, Verfahren zu erläutern und ihre Zusammenarbeit zu fördern. Zudem ist der Rahmen des Treffens auf der Prolight + Sound Fachmesse nahezu ideal, um auch die neuesten und aufregendsten Technologien zu entdecken.

Dieses Jahr beinhaltete der Summit eine Präsentation über die Zukunftspläne der PRG Alliance, gehalten von PRG ALLIANCE Director Tom Van Hemelryck, und Account Manager Luciana Rosa, in Bezug auf die Expansion in neue Regionen, Ausbildungsmöglichkeiten und das Ziel weitere Serviceanbieter zu gewinnen. Zudem wurden auch zwei regionale Summits bestätigt: Infocomm in Sao Paolo, Brasilien, Palm Expo in Beijing, China.

Nach der Begrüßung teilten die Mitglieder der PRG ALLIANCE ihre Erfahrungen und Kenntnisse, die Sie im letzten Jahr erworben hatten – u.a. bezüglich einer speziell geformten grossen LED Wand, die in den Boden übergeht (gedacht für Konzerte und Tourneen), eine spezielle Beleuchtung für Modenschauen und verschiedene logistische Schwierigkeiten, die aufkommen können, wenn Veranstaltungen an ungewöhnlichen oder abgelegenen Orten stattfinden.

Im Anschluss daran informierte das PRG Projects Team über Beispiele ihrer maßgeschneiderten LED-Produkte für diverse große Eröffnungsfeiern, einschließlich der drahtlosen Hex-Panels und Pixel-Tablets, die schon Millionen von Zuschauern bei Großveranstaltungen rund um den Globus begeistert haben.

“Nach diesen interessanten Vorträgen sehen wir in Italien viele Möglichkeiten für verschiedene technologische Anwendungen – wir sind stets bemüht, unseren Kunden neue Dienstleistungen anzubieten und sehen großes Potential für den Einsatz von maßgeschneiderten LED Produkten”, kommentierte Alessandro Rossani, CTO von STS Communications in Italien.

Chris Reed informierte die Teilnehmer in seiner Präsentation über den optimalen Einsatz der diversen Social Media Kanäle zur Marketingunterstützung; danach sprach Minesh Pore, General Manager von Pico Europa, über seine Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit Kunden und ihren diesbezüglichen Erwartungen. Lee Charteris, VP Operations, Flash Entertainment, hielt eine Vortrag über die Herausforderungen, Veranstaltungen in Schwellenländern zu produzieren.

Das PRG ALLIANCE Mitglied Ally Yoon, CEO von Ally & Co. in Korea kommentierte: “Der Summit war sehr informativ für uns in Korea. Bei einer aktuellen Produktion mit PRG für ein Corporate Event in Seoul helfen uns diese vielfältigen Einblicke sehr bei der Verbesserung unserer Dienstleistungen für unsere Kunden vor Ort.”

Der PRG ALLIANCE Summit wurde mit einem Abendessen in der Festhalle abgerundet, dass den Teilnehmern willkommene Gelegenheiten bot, sich weiter zu vernetzen. 

“Wir sehen, wie gut die verschiedenen Mitglieder auch persönlich miteinander harmonieren und die PRG ALLIANCE weiterhin wächst,” sagte Tom Van Hemelryck, Director der PRG ALLIANCE. “Ich freue mich darüber, dass diese formidable Gruppe an hochwertigen Dienstleistern zusammen gekommen ist, die über das letzte Jahr bereits diverse gelungene Projekte gemeinsam umgesetzt hat – Erfolg kommt eben immer durch gute Zusammenarbeit.”

Die heutigen PRG Alliance Mitglieder heute sind:
Brasilien: Crialed Producoes Visuais, Loudness Sonorizacao, and LPL Lighting Productions
Griechenland: Sound and Visual
Italien: STS Communication & New Light Group
Malaysien: Orange Events
Marocco: Touareg Prod’
Portugal: FX RoadLights
Qatar: Esme Entertainment Services
Singapur: The Show Company
Süd-Korea: Ally&Co, Total Korea, und Basictech
Schweden und Dänemark: [Lite]com
Weltweit: DB Schenker und Production Resource Group.


Teilnehmer des 2. PRG ALLIANCE Summits

Mehr lesen
PRG Leistungen - Unsere Experten im Bereich Beschallungstechnik unterstützen sie gerne beim Sound Design für ihren Event.
24.03.2016

PRG XL Video startet Sonderverkauf von Gebrauchtequipment während der Prolight + Sound 2016 in Frankfurt

PRG XL Video startet zur Prolight + Sound 2016 einen großen Sonderverkauf von gebrauchter Veranstaltungstechnik. Dafür betreibt das Unternehmen für fünf Tage ein Pop-up Warehouse unweit des Frankfurter Messegeländes. Der Verkauf findet vom 4. bis 8. April täglich von 11 bis 19 Uhr statt. Angeboten wird eine Auswahl von hochwertigem Equipment aus den Bereichen Licht-, Audio-, Video-, Rigging-, LED- und Kameratechnik inklusive Moving Lights, Lichtpulten, Audiokonsolen, Tageslichtscheinwerfern, Speakersystemen, Mikrofonen, Videokameras, Netzwerktechnologie, Traversen und mehr.

Eine komplette Liste des angebotenen Equipments kann von der Website von PRG XL Video abgerufen werden. Hier werden auch weitere Informationen zum exakten Veranstaltungsort zur Verfügung gestellt. Ein aktuelles Video ist dort ebenfalls vorhanden. 





Der Verkauf erfolgt nach dem Grundsatz „first come, first serve“. Bezahlt wird bar beziehungsweise per Debit- oder Kreditkarte. Das Material ist getestet, ein späterer Umtausch ist nicht möglich. Für Besucher der Prolight + Sound hat PRG XL Video einen Infocounter in der Festhalle eingerichtet. Hier wird auch ein Shuttleservice zum ProShop Pop-up Warehouse angeboten.

Mehr lesen
PRG XL Video Logo
21.03.2016 Auftritt in der Festhalle wird durch angemietete Halle für Gebrauchtequipment ergänzt

PRG XL Video präsentiert zahlreiche Neuheiten auf Prolight + Sound 2016

Mit einem umfassenden Programm und vielen Neuigkeiten präsentiert sich PRG XL Video – Eventdienstleistungen und Veranstaltungstechnik – auch in diesem Jahr wieder auf der Prolight + Sound in Frankfurt. Den Rahmen dafür bietet einmal mehr die Frankfurter Festhalle, wo am 4. April – also am Vorabend der Messeeröffnung – die Verleihung der diesjährigen PRG Live-Entertainment-Awards stattfindet. Im Rahmen der diesjährigen Verleihung wird erstmalig der gesamte deutschsprachige Länderraum Deutschland – Österreich – Schweiz bewertet und den rund 1300 Gästen dank entsprechender Kompensation „klimaneutral“ präsentiert.

An den darauffolgenden Tagen steht die Festhalle dann wieder als Präsentationsplattform und Showroom exklusiv für PRG XL Video und Partner zur Verfügung. Besucher können sich über eine im Vergleich zu den Vorjahren noch größeren Demo-Show mit über 1.000 Lichtquellen, Videomapping, Lasern, Special Effects, Beschallungssystemen und kinetischen Lösungen freuen und vielfältige Eindrücke über den Einsatz aktueller Veranstaltungstechnik sammeln. Unter anderem wird es für die Besucher möglich sein, sich bei einem Backstage-Rundgang über die eingesetzte Technik der PRG LEA Bühne zu informieren, 3D-Projektionen vom „Deutschen Nachhaltigkeitspreis“ zu erleben und ein virtuelles Lager zu besuchen, dass zehn Projektoren in der Festhalle darstellen.

Viel Aufmerksamkeit hat PRG XL Video in diesem Jahr der Darstellung aller Dienstleistungen gewidmet. Mit am Start in Frankfurt ist unter anderem die PRG Alliance, die über das globale Netzwerk des Unternehmens informiert. Das PRG Subrental Portal (http://subrental.prg.de) stellt Optionen für Anbieter vor, ihr eigenes Equipment an PRG zu vermieten, und das gerade installierte PRG Crew Portal thematisiert Möglichkeiten zur Mitarbeit bei PRG (http://crew.prg.de).

Zusätzlich stellt PRG XL Video Produkte wie das Ground Control System und Neuheiten von SGM und EAW vor. PRG Projects, eine Entwicklungsabteilung des Unternehmens, präsentiert aktuelle Spezialanfertigungen aus dem Bereich LED- und Steuerungstechnik.

Zu den Highlights des diesjährigen Auftritts von PRG XL Video zählt ferner eine 3.000 Quadratmeter große Halle mit gebrauchter Veranstaltungstechnik außerhalb des Messegeländes. Informationen dazu gibt es am Info-Counter für gebrauchte Veranstaltungstechnik – dem sogenannten ProShop – in der Festhalle. Ein Shuttleservice zur Gebrauchtequipmenthalle wird hier ebenfalls angeboten.

Zusätzlich zu den Leistungen und dem Equipment von PRG XL Video stellen verschiedene Sponsoren und Partner ihre Angebote an eigenen Ständen in der Frankfurter Festhalle vor.

Mehr lesen
PRG Crew Portal Logo 800x200
10.03.2016 PRG Crew Portal

PRG XL Video startet Crew Portal in Deutschland

PRG XL Video hat ein Crew Portal (http://crew.prg.de) für technisch qualifizierte Eventspezialisten gestartet, über das sich Interessenten registrieren lassen und so für eine Zusammenarbeit empfehlen können. Das Crew Portal ist bereits online.

Das Unternehmen realisiert eine Fülle großer und kleiner Veranstaltungen und sucht dafür dauerhaft versierte Mitarbeiter und Dienstleister. Weiterhin gibt es einen erheblichen Bedarf an Spezialisten für die eingesetzten Systeme. Mit dem Crew Portal schafft PRG XL Video sowohl die Voraussetzung für Bewerbungen als auch die Organisation und Verwaltung der Daten des momentanen Mitarbeiter/Dienstleister-Pools. Mittelfristig soll die Abwicklung der Zusammenarbeit deutlich effizienter werden.

Eine Registrierung im Crew Portal ist künftig die Voraussetzung für eine Zusammenarbeit mit PRG XL Video. Vor einer Auftragserteilung müssen zunächst erforderliche Unterlagen im Portal verfügbar sein. Dazu zählen zum Beispiel Haftpflicht- und Krankenversicherungsnachweise. Dokumente für spezielle Qualifikationen und besondere Kenntnisse – sogenannte Skills – können ebenfalls hinterlegt werden. Sie ermöglichen den PRG Projektleitern und Crewbookern eine bessere Beurteilung neuer Bewerber und Dienstleister. 



Nach erfolgreicher Etablierung des Crew Portals in Deutschland ist der internationale Roll-out innerhalb der PRG Gruppe vorgesehen. Angelegte Profile werden dann auch bei den anderen PRG Gesellschaften angezeigt. Weitere Informationen: http://crew.prg.de/de/faq

Mehr lesen
PRG XL Video wins TIPI Award 2016 for Favourite Video Rental Company
25.02.2016

PRG XL Video gewinnt zum 12. Mal Preis als bester Videotechnik-Verleiher

PRG XL Video UK freut sich über den Gewinn des TPI Award als „Beliebtester Videotechnik-Verleiher“ 2016.

Die Veranstaltung fand am 22. Februar in der Battersea Evolution in London statt. Die Gäste verschiedener Unternehmen der Unterhaltungsindustrie – aus dem United Kingdom und dem Rest der Welt – erschienen zahlreich.

Der Award für den „Beliebtesten Videotechnik-Verleiher“ wurde dem PRG XL Video Team von Sarah Cox von d3 Technologies überreicht.

In der Geschichte des TPI-Award ist dieses der 12 Gewinn für das UK Video Team. Damit kommt die Production Resource Group insgesamt auf 18 Awards.

„Der erneute Gewinn zeigt, dass das Zusammenkommen von PRG und XL Video, die richtige Entscheidung war,“ sagte Lee Spencer, PRG XL Video Commercial Director. „Ich möchte mich außerdem bei unserem Team in allen Niederlassungen bedanken. Ihrer harten Arbeit verdanken wir den Gewinn in diesem Jahr.“

Lucas Covers, PRG XL Video CEO, kommentierte: „Wir freuen uns, über die Wahrnehmung unserer Arbeit im Bereich Video. Besonders weil die Jury für diesen Preis aus Branchenkollegen besteht. Wir bemühen uns, weiter den besten Service, im Bereich Video in diesem Markt zu bieten.“

Weitere Gewinner des Abends waren unter anderem sehr geschätzte PRG XL Video Kunden. Oli Metcalfe gewann zwei Preise, einen für das beste Bühnen-Design sowie in der „Des Fallon Video Visionär Kategorie“ für seine Arbeit für „Muse“. Ed Warren wurde als bester Lichtdesigner für „Mumford & Sons“ ausgezeichnet.

Mehr lesen
23.02.2016

Vectorworks und PRG werden Partner, um Inhalte und Funktionen zur Vectorworks Spotlight-Software hinzuzufügen

Als ein Teil ihrer gemeinsamen Verpflichtung gegenüber den Designern in der Entertainment- und Eventbranche verkünden Vectorworks, Inc. und Production Resource Group (PRG), dass sie gemeinsam neue Funktionen für die Vectorworks® Spotlight Software entwickeln werden. PRG wird zusammen mit dem Entwicklungsteam von Vectorworks neue Werkzeuge und Objektbibliotheken für Vectorworks Spotlight, der führenden CAD-Software der Veranstaltungsbranche, entwickeln. Außerdem sollen effizientere Arbeitsabläufe entstehen, die für die Eventbranche von entscheidender Bedeutung sind.

„Unser Ziel ist es, Designern die perfekten Werkzeuge zu liefern, um ihre Ideen festzuhalten, Innovationen voranzutreiben, effektiv zu kommunizieren und Visionen zu realisieren“, sagt Dr. Biplab Sarkar, CTO bei Vectorworks. „Deshalb arbeiten wir mit strategischen Industriepartnern wie zum Beispiel PRG zusammen, da sie als Branchenführer genau die Ressourcen und Dienstleistungen liefern, die für unsere Kunden notwendig sind.”

Vectorworks Inc. ist ein weltweit führender Anbieter von CAD-Lösungen für die 3D-Planung im Bauwesen, in der Landschaftsarchitektur und der Unterhaltungsindustrie. Vectorworks Spotlight ist das führende Planungstool für Licht- und Setdesign bei Film und Fernsehen, in Theatern, Opern und auf Showbühnen.

PRG steuert mehr als 25 Jahre Erfahrung zur Partnerschaft bei. PRG ist ein international führender Anbieter für Eventdienstleistungen und Veranstaltungstechnik für Kunden auf der ganzen Welt – einschließlich Ton-, Video-, Lichttechnik, Rigging, Bühnenbau und Kinetik. Mit mehr als 40 Niederlassungen weltweit vertraut das Unternehmen seit Jahren auf Vectorworks Spotlight.

„Wir freuen uns, dass wir zeitgleich mit der Ankündigung unserer Partnerschaft Vectorworks Spotlight Anwendern umfangreiche Bibliotheken mit PRG-Symbolen zur Verfügung stellen können“, sagt PRG Special Operations Manager Götz Bauer. „Unsere Ergänzungen werden für Lichtdesigner, Bühnenbildner und Produktion sicherlich eine Unterstützung beim Design- und Dokumentationsprozess sein.“

Anfänglich werden PRG-Eigenprodukte wie Konsolen, LED-Panels, Traversen, Motoren und Media Server in den Bibliotheken enthalten sein. PRG wird außerdem weitere Inhalte von anderen Herstellern wie zum Beispiel Prolyte Truss oder Vari-Lite ergänzen.

Die neuen Objektbibliotheken sind zunächst für Vectorworks Service-Select-Kunden als Download verfügbar. Mehr Informationen: Link

Mehr lesen
Zum Seitenanfang
X
Weiterempfehlen:

Vielen Dank! Ihre Linkempfehlung wurde weitergeleitet.

Ihre Daten werden garantiert nicht weitergeben.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.

Anfrage zu Produkt

Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde weitergeleitet.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.