Deutschlands großer Eventdienstleister

Wie die Helene Fischer Show mit spektakulärer Technik und einer gigantischen Bühnenpräsentation das Publikum begeistert

Sie ist 160 Meter lang, 160 Meter breit, 26 Meter hoch und hat eine Grundfläche von rund 25.000 Quadratmetern - die Messehalle 6 in Düsseldorf. Und hier fand am 04. und 05. Dezember 2016 die Aufzeichnung eines DER deutschen TV-Highlights des Jahres statt – Die große Helene Fischer Show. Eine 70 Meter lange und 25 Meter tiefe Bühne wurde für die fast 50 Programmpunkte, die die 10.000 Zuschauer bestaunen konnten, angefertigt. Doch zwei Wochen vor der großen Aufzeichnung sah es in der leeren Halle noch wenig nach glamouröser TV-Show aus... Als am 22. Und 23. November die 25 LKW vor der großen Halle anrollten, konnte man aber zumindest erahnen, dass hier in den darauffolgenden Tagen einiges passieren wird. Und das tat es auch - Im 24-Stunden-Betrieb wurde geschleppt, gebaut und geprobt.

PRG war für die Lieferung, Planung und Umsetzung der Licht-, Medien- und Riggingtechnik beauftragt worden. Schon die Vorbereitung stellte sich als echte Herausforderung dar, denn es mussten rund 350 Planungsstunden allein dafür aufgewendet werden, die komplexe Lastsituation zu berechnen und zu strukturieren. Die benötigten Lasten mussten so im Hallendach verteilt werden, dass alle Sicherheitsstandards eingehalten werden konnten und die Messe Düsseldorf und der zuständige Statiker eine Freigabe erteilen. Für die technische Gesamtleitung waren die Kollegen von der Hamburger Firma Beacon GmbH – Bureau für technische Konzeptionen - zuständig, die alle technischen Arbeiten, die Koordination aller Gewerke und den reibungslosen Ablauf beaufsichtigten.

Nach dem Vermessen der Halle starteten die Techniker mit den Rigging-Arbeiten. Diese wurden unter der Leitung des Head-Riggers Johannes Schau durchgeführt. Das Team verbaute innerhalb von nur wenigen Tagen 3.300 Meter Traversen und 500 Motoren. Im Anschluss startete die Verkabelung und Installation der Licht- und Medientechnik. Insgesamt wurden rund 1.200 Leuchten in der Halle verbaut, darunter 110 Icon Beam und 40 PRG BestBoy HP. Als Verfolger wurden acht PRG GroundControl-Followspot-Systeme hinter der Bühne installiert. Hierfür verwendete PRG XL Video zum ersten Mal die neuen 4-fach Switch-Einheiten, die es jedem Followspot-Operator ermöglichen, einen von vier Verfolgern frei auszuwählen und zu bedienen. Für die Videobespielung wurden 12 Barco HDQ-2K40 Projektoren mit einer Helligkeit von je 40.000 ANSI Lumen in die Hallendecke gebracht. Außerdem sechs Panasonic PT-DZ21K Projektoren mit je 20.000 ANSI Lumen und vier Christie Boxer 2K30 Projektoren. Auf vier Fastfold-Aufpro-Leinwänden im Format 16:9 erfolgte die Videobespielung. Insgesamt wurden rund 1.000 Manntage für den Aufbau benötigt, um dieses Mammutprojekt in der kurzen Zeit zu realisieren. Für PRG Projektleiter Matthias Rau, der eine große Crew koordinieren musste, war die technische Abwicklung dieser Show eine zeitliche, aber auch logistische Herausforderung: „Wir mussten sehr lange Kabelwege berücksichtigen und ein sehr komplexes Netzwerksystem für die Licht- und Medientechnik realisieren. Die größte Hürde aber war, die großen Mengen an Technik, ganze 110 Tonnen, in die Hallendecke zu bringen.“

Am 30. November war ein Großteil der technischen Arbeiten abgeschlossen, so dass die Proben für die Show durchgeführt werden konnten. Jerry Appelt und sein Team konnten mit dem Einleuchten beginnen. Zum sechsten Mal ist der Lichtdesigner bei „Die Helene Fischer Show“ dabei und weiß: „Das ist eine der größten ZDF-Produktionen im Jahr, immer mit extrem vielen Künstlern und extrem viel Publikum.... Wir sind fast 60 Mitarbeiter auf der Bühne, haben 10.000 Leute davor und das muss man alles in einen Guss bringen. Und der zweite spezielle Gesichtspunkt bei dieser Produktion ist die Tatsache, dass die vielen Künstler auf den verschiedenen Auftrittsflächen möglichst nahtlos ineinander übergehen.“ Fast 50 Programmpunkte gab es bei der Show, dabei waren u.a. Olly Murs, Tom Jones, Roland Kaiser und Tim Bendzko. Zwei Wochen nach Aufbaubeginn war es am 04. Und 05. Dezember 2016 dann endlich soweit und die Halle wurde für die zahlreichen Gäste geöffnet. Eine beeindruckende Bühne, ein herausragendes Lichtdesign und eine fantastische Show mit musikalischen und akrobatischen Darbietungen begeisterte das Publikum.

PRG Account Manager Bernhard Kretzschmar ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung seines Teams: „Nach Beendigung der zwei Showtage wurde deutlich, zu welcher Leistung wir als PRG mit Unterstützung des gesamten Teams fähig sind. Der unermüdliche Einsatz der Gewerkeleiter und der einzelnen Techniker in den Teams hat sich ausgezahlt. Auch der PRG-interne Support seitens der Warenwirtschaft, Personaldisposition und Transportlogistik haben einen großen Teil zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen.“

Lichtplot Rigg PDF (zur Verfügung gestellt von Jerry Appelt Lichtdesign)

Auch von Seiten des Produzenten, Kimmig Entertainment, gab es nach der Showaufzeichnung ein Lob für die Arbeit an diesem Großprojekt. „Ein großes Dankeschön für stets verbindliche, unterstützende und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Tolle Teamleistung und tolles Engagement!“

Am 25. Dezember 2016 wurde die Helene Fischer Show auf dem ZDF, dem ORF und dem SRF ausgestrahlt und 6,11 Millionen Zuschauer sahen sich dieses TV-Highlight an.

Zum Seitenanfang
X
Weiterempfehlen:

Vielen Dank! Ihre Linkempfehlung wurde weitergeleitet.

Ihre Daten werden garantiert nicht weitergeben.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.

Anfrage zu Produkt

Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde weitergeleitet.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.