Deutschlands großer Eventdienstleister

VideoDays 2017 - Wie PRG YouTube-Stars in Szene setzt

10.10.2017
Übersicht

Auch dieses Jahr zog es wieder tausende Fans in die Kölner Lanxess Arena, um Ihre YouTube-Stars zur Abwechslung mal offline statt online zu erleben. 2010 wurden die VideoDays zum ersten Mal ausgetragen – damals für gerademal 500 Fans. 2017 sind sie mit rund 15 000 Fans Europas größtes YouTuber-Festival. So ausgefallen wie die Auftritte der verschiedenen Acts, war auch das Design der Veranstaltung. Christoph Krachten, Gründer und Creative Head der VideoDays, berichtet stolz:

„Ich habe aus einem Fantreffen Europas größtes YouTuber Festival gemacht, wo tausende Menschen Ihre Stars in einer unglaublichen Show feiern und das Tolle ist, so eine Show gibt es sonst nirgendwo auf der Welt – zumindest nicht mit YouTubern.“

Natürlich wurden auch das Design und die Technik von Jahr zu Jahr ausgefallener und aufwendiger. PRG war als Fullservice-Dienstleister bei den VideoDays 2017 tätig. Neben der technischen Planung und Umsetzung der Gewerke Rigging, Licht, Video, Audio, war das Team auch für die Special Effects, den Setbau, das Stagemanagement und die Backline verantwortlich. Bereits im Vorfeld hat der Eventdienstleister sehr eng mit dem Kunden Divimove sowie dem Lichtdesigner Björn Hermann und dem Videodesigner Ioannis Mihailidis zusammengearbeitet, um dieses Projekt zu realisieren.

Rund 50 Personen waren für PRG im Einsatz. PRG musste gewährleisten, dass das Design an einem Aufbautag umsetzbar ist. Eine Herausforderung, die das Team mit Einsatzbereitschaft und einer intensiven Vorbereitung meisterte. Für den Aufbau, die Proben der über 20 Acts und die Show war ein Zeitfenster von gerade einmal 64 Stunden vorgesehen. Heraus kamen ein technisches Feuerwerk, ein tolles Design und eine gelungene Show.

180 Moving Lights verbaute die Technik-Crew für die große Show. Darunter 46 Clay Paky Mythos, 28 GLP Impression X4 L, 66 GLP Impression X4 Bar 10 und 20 GLP JDC 1 Strobe. Außerdem Vari-Lite VL3500 Wash und VL6000 Wash.

Wie bei der Lichttechnik wurde auch bei der Beschallung Wert auf Qualität gelegt. Neben den Meyer Sound 700-HP und Meyer Sound Milo, kamen zur Steuerung auch zwei Yamaha CL5 zum Einsatz.

Aber was wären die VideoDays ohne Videotechnik? Hier hat PRG als Mainscreen 52 Quadratmeter der Absen T5 installiert sowie 56 qm ROE MC7 und 580 Meter Solaris LED-Strings für den Cube und im Backdrop als Wellenlinien verbaut.

Für die Special Effects war Elements Entertainment verantwortlich. Den Setbau übernahm Concept4Vision.

Simon Rist, PRG Account Manager und Stage Manager bei den VideoDays 2017, war am Ende mehr als zufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung seines Teams und aller Beteiligten:

„PRG hat bereits zum vierten Mal in Folge die VideoDays erfolgreich unterstützt und sich als zuverlässiger Partner präsentiert. Dieses Ergebnis ist nur mit einer perfekten Planung und Koordination aller Gewerke und Subunternehmen möglich. Ein großes Dankeschön an unseren Kunden sowie unsere Crew, die auch für dieses Gesamtergebnis verantwortlich ist. Vielen Dank!“

Seit mittlerweile 16 Jahren arbeitet Lichtdesigner Björn Hermann mit PRG zusammen. Für ihn war das Event nicht nur eine großartige Performance der Internetstars, auch das gesamte Team hat einen bühnenreifen Auftritt hingelegt. Björn Hermann erklärt:

„PRG macht aus, dass es die verschiedenen Leute gibt, die jeweils andere Bereiche abdecken. Man kann also bspw. bei Special Events gut zusammenarbeiten, andererseits Messen gut abdecken und auch auf TV-Shows gut miteinander arbeiten. Man hat verschiedene Projektleiter innerhalb einer Firma. Da ist eine hohe Kompetenz da, die einem immer zu Gute kommt.“

Zum Seitenanfang
X
Weiterempfehlen:

Vielen Dank! Ihre Linkempfehlung wurde weitergeleitet.

Ihre Daten werden garantiert nicht weitergeben.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.

Anfrage zu Produkt

Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde weitergeleitet.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.