News Blog

Auf dieser Seite finden Sie Erfahrungsberichte, Case Studies, White Papers, Messeberichte, Hintergrundinformationen und andere Beiträge, die wir für interessant halten. Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, bekommen Sie die Beiträge, für die Sie sich interessieren als E-Mail gesendet.
Ausgewählte Beiträge posten wir auch auf verschiedenen Social-Media-Kanälen.

Auswahl filtern:
Autoglaser WM
15.07.2018 Automotive Event

Best of Belron – Beste Technik für die WM der Autoglaser 2018

Konzentriert dreinblickende Jury-Mitglieder, hoch konzentriert an ihren Autos arbeitende Finalisten und ein fachkundiges Publikum, dass den Wettbewerb hautnah begleitete – das war ‚Best of Belron‘, ein Event in der Frankfurter Festhalle, bei welchem es darum ging, den Weltmeister der Autoglaser der Belron-Gruppe (in Deutschland unter dem Namen ‚CARGLASS®‘ bekannt) zu ermitteln.

PRG war als technischer Gesamtdienstleister für die Bereiche Licht, Audio, Video & Rigging zuständig und hat diese Veranstaltung nach dem ausgeklügelten Konzept der Agentur Uniplan in Szene gesetzt – sehen Sie dazu unser Behind-the-Scenes-Video:



Felix Börner (Uniplan – Director Hamburg Office): „Die Herausforderung für Uniplan und auch für PRG war die immense Größe (knapp 20.000 qm), die hier bespielt wurde – dazu das sehr, sehr kleine Zeitfenster für den Auf- und Abbau, bei dem es am letzten Veranstaltungstag zudem noch einen Umbau zu meistern galt. Dafür brauchten wir einen Partner, der langjährige Erfahrung hat und genau wie wir bei Uniplan nach Perfektion strebt und dafür alles in die Waagschale wirft – und das zusammen konnten wir mit PRG tatsächlich erreichen.



Die Teilnehmer des Wettbewerbs wurden im Zuge der effektvollen Eröffnungsveranstaltung von den ca. 1.000 Gästen aus aller Welt frenetisch willkommen geheißen.



Ein besonderes Highlight waren die LED Tubes, die über den einzelnen ‚Wettbewerbswerkstätten‘ für das typische Neon-Ambiente einer Werkstatt sorgten. Die drei Meter langen Tubes sind ein Sonderbau der PRG-eigenen Unit für LED Sonderbauten, PRG Projects aus Belgien, welche die Tubes nach Vorgaben von Uniplan entworfen und entwickelt haben. Die LEDs in den Tubes lassen sich über einen Medienserver pixel-genau ansteuern und ermöglichen somit eine Vielzahl an Effekten, welche sich nahtlos in die verschiedenen Sichtszenarien während des Events integrieren.



Parallel zur Competition fand gleichzeitig in einer angrenzenden Messehalle eine Konferenz statt, bei der sich das Publikum unter anderem über interessante Themen und die neuesten Entwicklungen in der Industrie informieren konnten. Auch die gesamte Konferenztechnik war ein Service von PRG. Das neuartige Beschallungssystem wurde von der Firma Fohhn bereitgestellt, dessen Audiosignal durch eine ausgeklügelte Technik besonders weit strahlt, so dass auf den zusätzlichen Einsatz von Delay-Lines weitestgehend verzichtet werden konnte.



Die Veranstaltung ging über zwei Tage und wurde mit der Krönung des neuen Weltmeisters, einem Gala-Dinner mit anschließender Party inkl. Live-Musik beschlossen.
  

Robert Sterke (Global Sales Development Director at Belron): „Wie hier gearbeitet wurde, ist einfach fabelhaft, wie ein Uhrwerk! Da wir während der Veranstaltung selbst so viel zu bedenken haben, sind wir froh, hier mit Partnern zu arbeiten, die uns das beruhigende Gefühl geben, alles im Griff zu haben und dass alles verlässlich funktioniert – eine Sorge weniger für uns!“

Wir danken Uniplan und Belron für ihr Vertrauen und die fantastische Zusammenarbeit!

 
#BestOfBelron

Mehr lesen
05.07.2018

PRG kündigt neue Innovationen für den Concert-Touring-Bereich an

Update des PRG SPACEFRAME™ und neues Ingest-Produkt für die Beyonce und Jay-Z “On the Run II” Tour

Die Production Resource Group LLC (PRG), der weltweit führende Anbieter von Entertainment- und Event-Technologie-Lösungen, kündigt zwei Produktinnovationen an: PRG Infinity SPACEFRAME™ und PRG Ingest sind bei der Beyonce und Jay-Z “On the Run II” Tour im Einsatz. Der neue Infinity SPACEFRAME™, der als kinetischer Hintergrund auf der Bühne dient, und Ingest, eine neue Technologie, die auf der Tour erstellte Kamerabilder archiviert, sind Produktneuheiten in der Branche.

PRG SPACEFRAME™

PRG SPACEFRAME™ ist ein innovativer Carbon-Touring-Rahmen, der von PRG Projects – spezialisiert auf die Entwicklung und Integration von proprietären Lösungen für die der Produktions- und Unterhaltungsindustrie – entwickelt wurde. Der PRG SPACEFRAME™ wurde erstmalig auf der "Joshua Tree" Tour 2017 von U2 eingesetzt. Die Produktion "On the Run II" ist die zweite Konzerttournee, die den Infinity SPACEFRAME™ nutzt. Für diese Tour ging es Stufish (die Designer der beiden Tourneen "Joshua Tree" und "On the Run II") um ein minimalistisches Design, in dem alle Stützstrukturen und Takelagen optisch eliminiert werden.

PRG Projects hat dazu eine Produktlösung namens "Infinity SPACEFRAME™" entwickelt, bei der die Rigging- und Support-Struktur auf der Rückseite integriert und aus Zuschauersicht nicht sichtbar ist. Videoinhalte können nun randlos auf dem Bildschirm ohne visuelle Barrieren, wie es bei einem klassischen Bildschirm üblich ist, gezeigt werden. Dieses Feature verleiht dem Infinity SPACEFRAME™ ein beeindruckendes Aussehen und schafft eine neue Art von immersivem Seherlebnis. Der Infinity SPACEFRAME™ nutzt das PRG SPACEFRAME™-Konzept optimal, weil es dessen baubedingten Vorteile als Teil des automatisierten Tracking-Supports nutzt. Dies sorgt für die Einsparung von weiterem Material mit zusätzlicher Stützstruktur.

"Die Entwicklung kundenspezifischer LED- und Videolösungen für Live-Events ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit von PRG Projects. Neben Produktlösungen, die wir für PRG entwickeln, arbeiten wir direkt mit Designern zusammen, um einzigartige Inszenierungslösungen zu schaffen, die es unseren Kunden und den Künstlern ermöglichen, so kreativ wie möglich zu sein" sagt Frederic Opsomer, Geschäftsführer von PRG Projects. „Neben den Neuentwicklungen legen wir größten Wert darauf, bestehende Lösungen konsequent weiter zu entwickeln. Der neue Infinity SPACEFRAME™ macht es möglich, bewegliche LED-Bildschirme so einzusetzen, dass die dynamische Energie, die Beyonce, Jay-Z und andere Künstler in ihren Shows erschaffen, technisch so optimal wie möglich unterstützt werden kann.“

Das Bühnen-Design für die Tour "On the Run II" umfasst zwei LED-Bildschirme mit der SPACEFRAME™ Technologie. Der zweite Screen (Upstage) besteht aus ROEs CB8 LED (16,8 Meter breit und 10,8 Meter hoch). Der untere Teil des Bühnenbildschirms ist mit drei SPACEFRAME™-Paneelen ausgestattet, die sich wie Garagentore öffnen und es den rollbaren Podesten für die Musiker ermöglicht, auf die Hauptbühne und wieder herunter bewegt zu werden.
Der Upstage-Bildschirm steht hinter einer vierstufigen „Opera-Box“ Darsteller-Plattform. Der Haupt - oder Downstage - Bildschirm ist in 12 automatisierte Abschnitte unterteilt. Dies ermöglicht unterschiedliche Szenen und Einstellungen und bietet Beyonce und Jay-Z verschiedene Szenarien zum Betreten und Verlassen der Bühne. Der neue Infinity-SPACEFRAME™-Bildschirm mit der luftdurchlässigen LED WV9 von GALAXIA misst im geschlossenen Zustand 52,8 Meter in der Breite und 13,2 Meter in der Höhe. Der Bildschirm hängt an motorisierten Rollwagen, die sich auf beiden Seiten nach links und rechts auf einer Schiene bewegen. Die Carbonfaser-Fertigung mit integrierter Windverstrebung bietet die Stabilität, die Bauingenieure benötigen, um eine Leinwand dieser Größe auf einer Schiene bewegen zu können.

"Es gibt derzeit kein anderes Rahmensystem mit diesen Eigenschaften. Dieses Produkt ist das perfektes Beispiel für die erfolgreiche, enge Zusammenarbeit mit Designern, die die Möglichkeiten einer Produktentwicklung wirklich ausreizen und mit ihren Ideen ein Design vollkommen neu und frei denken. Eine Symbiose, die es in unserer Branche nur selten gibt ", sagte Opsomer.

PRG INGEST

Ebenfalls bei der "On the Run II" Tour im Einsatz: PRG Ingest. Ingest ist eine neue Technologie, die das simultane Aufnehmen von Konzertaufnahmen in Echtzeit von bis zu 24 isolierten Kamera-Feeds ermöglicht. Jeder Kamera-Feed - oder Kanal - wird vom Server aufgenommen, verarbeitet und über das Netzwerk auf ein externes Speicherlaufwerk übertragen. Traditionell werden Aufnahmen bisher von einer einzelnen Kamera auf einem Recorder aufgezeichnet. Nach der Show wird jede Datei dann auf das Laufwerk einer separaten Festplatte kopiert. Bisher ist dies ein zeitaufwändiger Prozess, da die Übertragung pro einzelner Kamera bis zu einer Stunde dauern kann.

"Mit dem Ingest-System können wir die Aufnahme einer Show nahezu in Echtzeit auf einem externen Laufwerk aller Kanäle erstellen, dazu generieren wir eine Sicherungskopie auf dem Server, sollte etwas schiefgehen", sagt Wolfgang Schram, Director Video Engineering, PRG. "Die Server werden zeit-codiert, so dass alle Aufnahmen in Echtzeit vorliegen und sofort bearbeitet werden können.“

Um die 6,2 TB Daten verarbeiten zu können die die Tour "On the Run II" pro Nacht generiert, verwendet PRG sechs Medienserver die Kopien der aufgezeichneten Daten erstellen, diese in eine Pro 422-Datei umcodieren und über ein 10GigE-Netzwerk ein externes NAS-Laufwerk weiterleiten.

Mehr lesen
Volvo Roadshow 2018
30.06.2018 Automotive Event

Innovative Technik für die Volvo V60 Roadshow 2018

PRG tourte im Zuge der Volvo Roadshow 2018 im Juni durch mehrere deutsche Städte, bei der Volvo sein neuestes Modell V60 präsentierte. Den neuen Volvo V60! Hier unser Behind-the-Scenes-Video vom Event im Schuppen 52 in Hamburg:



Das Herzstück bei der Roadshow war eine zentrale Bühne, auf der eine 70m² große, vertikal fahrbare 3,9mm-LED-Wand den neuen Volvo bis zum Finale verhüllte, bei dem sich die Wand nach oben bewegte, um den neuen V60 den begeisterten Roadshow-Teilnehmern strahlend zu präsentieren. PRG lieferte neben diesem Sonderbau auch die Licht- / Ton- und Videotechnik inkl. Rigging. Rund um die zentrale Bühne gab es zudem acht Themeninseln, wo verschiedene Aspekte des neuen Volvo V60 für die Teilnehmer erfahrbar gemacht wurden.
PRG Senior Account Manager Michael Ebinger: „Eine Roadshow verlangt im Gegensatz zu einem einzelnen Automotive Event eine viele komplexere Logisik, z.B. da man auf Grund der terminlichen Vorgaben nur sehr knappe Auf- und Abbauzeiten hat und sogar teilweise mit zwei Sets gleichzeitig im Einsatz ist. Auch gilt es, die Besonderheiten der einzelnen Locations mit zu berücksichtigen – denn keine Location gleicht der anderen . Für das Rigging stand man speziell in Hamburg vor der Herausforderung, dass der Schuppen 52 keine zusätzliche Dachlast verträgt, so dass alles per Ground Support installiert werden musste. Hier wurde dennoch eine dezente Lösung für das gesamte Licht und auch für die vertikal fahrbare LED-Wand entwickelt.“
Das Kreativkonzept für diese Roadshow stammt aus der Feder der Agentur DO IT!, PRG hat dabei sehr früh an der technischen Ausarbeitung mitgewirkt, damit die Wünsche des Kunden in enger Zusammearbeit mit DO IT! und auch den entsprechenden Fachplanern optimal umgesetzt werden konnten. 
Joachim Prott (Plan-Union GmbH), Technische Leitung für die Agentur Do It: „Dies ist die zweite Roadshow, die wir für Volvo mit PRG durchführen, wobei die Roadshow 2018 vom Umfang her deutlich größer ausfällt. Ich bin daher sehr glücklich darüber, auch vor dem Hintergrund der gewachsenen Herausforderungen hier wieder mit dem gleichen Team zu arbeiten und generell über die sehr, sehr gute Zusammenarbeit.“ 

Auch Volvo selbst zeigte sich am Ende der Roadshow sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis: „Wir haben sehr viel positives Feedback für die Veranstaltungsreihe erhalten“.

Hier noch einige Infos zur verbauten Technik:

  • Typ: LED Unilumin Rt 3.9
  • 3,9mm pixelpitch
  • 28 lfm x 2,50m Höhe / 70qm
  • 280 Module
  • Auflösung (gesamt): 7.168 x 640 Pixel
  • Gewicht: ca. 3 to.

 

Mehr lesen
PRG investiert in AOTO Mini LED Technologie
08.06.2018

PRG investiert in die zweite Generation der CLD P1,5mm AOTO Mini LED Technologie

Die Production Resource Group LLC (PRG), der weltweit führende Anbieter für Entertainment- und Event-Technologie, investiert als erster Anbieter in eine neue, ultra-hoch-aufgelöste LED-Screen-Lösung und bietet zeitnah die ersten 1,5mm COB Mini LED Panels im Rental-Pool an.

Als technologischer Pionier der LED-Industrie, steht AOTO für höchste Qualität in der LED-Verarbeitung mit einem besonderen Fokus auf hervorragende Bildqualität. PRG war von Anfang an direkt an der fünfjährigen Produktentwicklung der AOTO Mini LED Screens bis zur heutigen Marktreife beteiligt. Das finale Produkt überzeugt dabei auf mehreren Ebenen.

Die patentierte Mini LED Technologie der zweiten Generation der CLD P1.5mm LEDs zeichnet sich durch die robuste Bauweise, ein besonders hohes Kontrastverhältnis und den bis zu 180° umfassenden Betrachtungswinkel aus. Damit ist dieses Produkt besonders attraktiv für den Automobil- und High-End Corporate-Event Bereich.

   


 

Die Produktvorteile auf einen Blick:

  • nur 1,5mm Pixel Pitch (Abstand zwischen den verbauten LEDs)
  • 20 Bit Verarbeitungstiefe
  • 3840Hz Aktualisierungsrate
  • Spezielle, sichere Transport-Cases
  • 4k Prozessoren
  • 3G und 8G Support
  • Unterstützung für 3D-Anwendungen

 
Die LED-Screens werden ab August 2018 im PRG Equipment-Pool gemeinsam mit den Processing-, Stacking- und Flugrahmen-Systemen verfügbar sein.

 

 

Steven Shen, General Manager bei AOTO sagt: “Wir sind sehr glücklich über das Produktergebnis und die Kooperation mit PRG als starken Partner für den Markteintritt, wir gehen davon aus, dass dieser höchst aufgelöste LED-Screen der Welt auf größtes Interesse in der Branche stößt.”

Gary Boyd, Executive Vice President & COO EMEA von PRG ergänzt: “AOTO hat über die letzten 25 Jahre Technologie und Produkte in Top-Qualität entwickelt. Mit der neuen Mini LED sind wir sicher, genau das richtige Produkt für den Rental-Markt gefunden zu haben, das die Bedürfnisse unserer Kunden und deren Wunsch nach hochaufgelösten Indoor-Screens perfekt erfüllt.” 

 

Informationen über AOTO Electronics Co., Ltd

AOTO Electronics Co, Ltd. (AOTO) ist eine Holding mit Sitz in Shenzhen, China. Unter der Marke AOTO finden sich die vier Business-Bereiche: Hoch qualitative LED Displays, Elektronik für Bankanwendungen, Lichtentwicklung und der Sportbereich.

Über die Jahre ist AOTO zum Weltmarktführer im Bereich der Display Anbieter mit einem kompletten Portfolio an Indoor- und Outdoor-LED-Display Produkten gewachsen.

AOTO ist das erste börsennotierte Unternehmen im Bereich der LED Display Technologie in China. (Shenzhen Stock Exchange: 002587). Für weiterführende Informationen besuchen Sie AOTO auf der Website unter: http://en.aoto.com 

 

Informationen über die Production Resource Group

PRG ist der Weltmarktführer für Entertainment- und Event-Technologie-Lösungen. PRG bietet Full-Service-Dienstleistungen in den Bereichen: Musik, TV/Film, Theater/Musicals, Sportveranstaltungen, Gaming-, Corporate-, Public- und Live-Events an.

PRG Kunden und Partner können sich dabei jederzeit auf PRG Produkt-Innovationen und die jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Audio, Video, Beleuchtung, Bühnen- und Traversenbau, szenische Konzeption und Media-Steuerung verlassen. Gemeinsam erwecken wir faszinierende Event-Geschichten zum Leben.

Mit 44 Dependancen in Nord- und Südamerika, Europa, im Mittleren Osten, Asien und Australien, hat PRG als einer von wenigen Anbietern die Kapazität alle PRG-Services weltweit anzubieten.  

Quelle: Production Resource Group LLC

Mehr lesen
PRG Spezialkonstruktionen - Nena Tour 2018
29.05.2018 Spezialkonstruktionen

PRG-Spezialkonstruktion mit Nena auf Tour

Für die aktuelle Nena-Tour 'Nichts Versäumt – Tour 2018' hat PRG nach den Design-Entwürfen des Lichtdesigners Bertil Mark eine aus Moving-Lights, LED-Panels und Spiegeln bestehende bewegliche Spezialkonstruktion entwickelt, die trotz des kompakten Set-ups vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten bietet – hier im Video vorgestellt anlässlich des Probeaufbaus in den Cinegate Studios in Hamburg. Wir wünschen Nena und dem ganzen Team viel Erfolg auf der noch bis September dauernden Tour! 
 

 

Hier noch einige Infos zur verbauten Technik:

  • Multimedia Aluminium Konstruktion
  • 3m² LED Wand Absen F6 je Pod
  • 9 mal GLP Impression X4 LED Washlight
  • 3m² Spiegelflächen je Pod
  • DMX steuerbare Motoren (jeder Motor separat/individuell ansteuerbar) 
  • Maße der Konstruktion: 200x60x190cm (LxBxH) 
  • Gewicht: 318kg

 

Mehr lesen
15.02.2018 Show Event

Feuerwerk der Turnkunst - Eine Show im Wandel der Zeit

Seit mittlerweile 31 Jahren begeistern Turner und Akrobaten Zuschauer in Deutschland. Seit 31 Jahren wird die Show von Jahr zu Jahr größer, besser, spektakulärer – Feuerwerk der Turnkunst kann 2018 mit der Show „AURA“ die erfolgreichste Tournee aller Zeiten verzeichnen. Zu Beginn gab es nur ein paar wenige Shows jedes Jahr – Dieses Jahr zählt Feuerwerk der Turnkunst ganze 32 Shows in 20 Städten. Auch die Hallen sind über die Jahre größer geworden und die Technik hat an Umfang und Aufwand enorm zugelegt. Das 50-köpfige Ensemble möchte schließlich nur eines: Perfekt in Szene gesetzt werden, um die über 220 000 Zuschauer zu verzaubern. Seit mittlerweile vier Jahren ist PRG für die Veranstaltungstechnik zuständig und liefert das Rigging, die Video-, Licht und Audiotechnik. Als Account Manager ist Tom Kaczmarek für PRG bei der Tour dabei und steht dem Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Insgesamt ist PRG mit 14 Leuten vor Ort. Vor jeder Show geht das Team bereits früh morgens in die Halle, um das aufwendige Bühnenset gemeinsam mit dem Geräteteam aufzubauen. Im Anschluss finden Proben statt, um sowohl die Technik einzustellen und auch die Standfestigkeit aller Geräte zu überprüfen, damit sich die Künstler wohlfühlen und mit den jeweiligen Situationen, die sich von Austragungsort zu Austragungsort unterscheiden, zurechtkommen.

Bei der Tour Aura wurde die Lichttechnik auf die sehr spezielle Videotechnik angepasst. Für die Beleuchtung waren u.a. im Einsatz: 50 Icon Beams, 38 Martin MAC Viper Wash DX, 12 SGM P1, 12 SGM P5, 18 SGM Q7, 20 Clay Paky Scenius und vier GroundControl Systeme von PRG.

Vor allem die Videotechnik stand bei der diesjährigen Tournee im Vordergrund. Insgesamt wurden sechs Panasonic (PT-DZ21K2) Projektoren installiert. Davon wurden zwei für die Boden-Projektion eingesetzt, um die Tänzer und Akrobaten zu animieren und farblich zu begleiten, und vier für die Segel, auf die eine Rück-Projektion stattfindet. Das System umfasst vier Infrarot-Kameras, die Bewegungen der Künstler wahrnehmen. Das Bild wird dann über Computer umgesetzt und an die Beamer geschickt, wodurch man farbliche Animationen zu den Bewegungen in Echtzeit erhält. Bereits ein Jahr im Voraus gab es erste Probeaufbauten, um die diesjährigen technischen Vorhaben zu testen und im Anschluss zu optimieren.

Lichtdesigner Marc Brunkhardt freut sich über die erfolgreiche Umsetzung der Show: „Ich glaube, dass wir es gut hinbekommen haben, zweieinhalb Stunden abwechslungsreiche Bilder zu schaffen. Bis jetzt habe ich auch fast nur positives Feedback bekommen. Es ist sehr spannend mit den ganzen Künstlern. Die sind aber alle auch super happy und finden das alles sehr gut, was hier passiert.“

Die Show hat sich über die Jahre stetig verbessert und ist vor allem technisch auf einem Highlevel angelangt. Wolfram Wehr-Reinhold, Produktionsleiter von Feuerwerk der Turnkunst, erklärt, wie wichtig es ist, dass man den Zuschauern jedes Jahr etwas Neues anbietet:

„Wir versuchen sowohl artistisch, als auch technisch den Menschen immer wieder was Neues und immer wieder etwas Überraschendes zu bieten, bei dem die Zuschauer vielleicht auch nicht immer sofort verstehen, wie funktioniert das eigentlich. Und das macht am Ende dann den Reiz aus, dass die Leute überrascht und begeistert sind von dem, was sie gesehen haben.“

Die Tournee AURA war ein voller Erfolg und stimmt Wolfram Wehr-Reinhold mehr als zufrieden. Für ihn ist dies, neben namhaften Künstlern und Akrobaten, das Erfolgsrezept der Show:

„Ich glaube, das ist das Geheimnis des Erfolges. Wir lassen uns immer wieder etwas Neues einfallen und ich glaube, die Zuschauer können sicher sein, dass wir auch 2019 bei der „Connected“-Tour wieder mit neuen Überraschungen, mit neuen technischen Feinheiten und mit brillanten Künstlern aus aller Welt aufwarten werden.“



Mehr lesen
05.02.2018

Swarovski Kristallwelten – Lichtfestival 2018

Unzählige Kristalle glitzern im Garten der Swarovski Kristallwelten im österreichischen Wattens. Zusätzlich strahlen dort seit dem 19. Januar auch rund 500 Lampen und ein 33 Meter hohes Riesenrad schillert in leuchtenden Farben. Bei dem diesjährigen Lichtfestival werden die kompletten Swarovski Kristallwelten zur Bühne. Noch in kilometerweiter Entfernung kann man das Spektakel bestaunen und die beeindruckende Lichtshow erleben.

In diesem Jahr wurde PRG von den Swarovski Kristallwelten mit der Installation der Lichttechnik sowie der Tontechnik beauftragt. Für PRG Account Manager Simon Rist ist dies ein ganz besonderer Auftrag:

„Wir freuen uns über die erstmalige Zusammenarbeit und sind sehr stolz, dass wir die Swarovski Kristallwelten unterstützen dürfen! Wir sind frühzeitig in die Planung gegangen und haben versucht, gemeinsam mit dem Kunden dort Lösungen zu finden und zu entwickeln, wo es vorher vielleicht noch keine technischen Möglichkeiten gab und haben diese erfolgreich umgesetzt.“

Eine Crew von mehr als 15 PRG-Technikern realisierte den Aufbau an rund zehn Tagen. Das gute Wetter hat während der Aufbauphase für optimale Bedingungen gesorgt, sodass die Veranstaltungstechnik im geplanten Zeitfenster installiert und getestet werden konnte.

Die künstlerische Inszenierung besteht bei dem diesjährigen Lichtfestival aus drei Szenarien: Eine Spielfläche bildet der Riese zusammen mit dem eigens für dieses Festival aufgebauten Riesenrad. Die zweite Inszenierung findet rund um die Swarovski-Kristallwolke statt und das dritte Szenario spielt um den Bereich des Wünschelrutenhasen im Garten.

Ein Großteil der installierten Leuchten wird über Funk angesteuert, um Kabelbrücken auf den Besucherwegen im Garten zu vermeiden. Dazu wurde ein großes W-DMX Netzwerk auf dem gesamten Gelände der Kristallwelten installiert, welches über diese große Fläche ein optimales Signal an alle Leuchten sendet und ansteuert. Insgesamt wurden auf dem Gelände 63 Clay Paky Mythos inklusive Wetterschutz verbaut. Außerdem 100-mal Astera AX1 LED-Stäbe, die um den Hasen und am Riesen senkrecht im Boden installiert wurden. Diese werden ebenfalls per DMX angesteuert. Außerdem wurden für die Stäbe eigene Netzteile gebaut und installiert, um die Astera AX1 im Outdoorbereich installieren zu können. Des weiteren kommen für die Lichtshow zum Einsatz: 168 Astera AX5, AX7 und AX10 sowie 114 LED-Fluter SGM P-2, P-5 und P-10. Auf dem Spiegelwasser befindet sich ein weiteres, „Outdoor-taugliches“ Moving Light, der neue ELATION Proteus Hybrid. Hierfür war die Kabelverlegung durch das zugefrorene Spiegelwasser notwendig. Neben der Lichttechnik hat PRG auch die Tontechnik in den Swarovski Kristallwelten installiert. So kamen bspw. Meyer Sound MICA Lautsprecher zum Einsatz, Meyer Sound HP-700 Subwoofer sowie ein sehr umfangreiches Q-Lab Zuspielsystem. Vor zwei Szenarien (am Riesen und Wünschelrutenhasen) befindet sich zudem ein Buzzer, durch dessen Betätigung neue, beeindruckende Effekte ausgelöst werden.

Ton und Licht sind in einer programmierten Timecode-Show eng miteinander verknüpft und aufeinander abgestimmt. Neben der PRG-Technik wurde auch die Bestandstechnik der Swarovski Kristallwelten, die im Garten und in den Wunderkammern bereits vorhanden ist, genutzt und mit in die Szenarien eingebunden. Auch für das Riesenrad wurde eine Sonderlösung entwickelt, um die Beleuchtung per DMX anzusteuern, sodass die unterschiedlichen Effekte mit in die Show integriert werden können.

Neben den aufwendig gestalteten technischen Installationen, ist für das Team natürlich das Wetter eine Herausforderung. Bei Events im Outdoorbereich muss die komplette Technik wetterfest verpackt werden. Dazu kommt, dass die Swarovski Kristallwelten mitten in den Tiroler Bergen liegen. Hier können im Winter extreme Minusgrade entstehen. Wenn tagsüber allerdings die Sonne scheint, kann die Temperatur unter den Folien der Technik auch schnell auf über 20 Grad ansteigen. Diese Bedingungen erschweren die technische Umsetzung, denn die Technik muss so spielbereit gehalten werden, dass sie vier Wochen lang bei unterschiedlichen Wetterbedingungen reibungslos läuft. Um dies sicher zu stellen, wird die gesamte Installation von einem PRG Servicetechniker durchgehend betreut.

Das Lichtdesign stammt von Lichtdesigner Björn Hermann. Auch für ihn ist die Umsetzung des Lichtfestivals eine Herausforderung. Er lobt dabei die gute Zusammenarbeit mit PRG und die gemeinsamen Lösungsfindungen:

„Es hat alles klasse funktioniert. Zu jeder Situation wurden Lösungen erarbeitet. Teilweise standen wir alle mit heißen Köpfen da und es wurden Netzgeräte bis nachts gelötet. Man muss sagen, das war ein großartiges Team, eine großartige Zusammenarbeit und es hat sehr viel Spaß gemacht.“

Die fertige Show kann sich sehen lassen! Tolle Lichteffekte, eine mitreißende Story und durchdachte Sound-Einlagen beeindrucken die Gäste. Nahezu jeder Baum, jeder Strauch und jede Figur wird in den Swarovski Kristallwelten beleuchtet und in die Show integriert. Noch bis zum 18. Februar können sich Besucher dieses einmalige Lichterlebnis in den Swarovski Kristallwelten ansehen.



Kunde: Swarovski Tourism Services GmbH
Projektleitung: StudioNow GmbH
Kreativkonzept: Onliveline GmbH
Lichtdesign: Björn Hermann Lichtdesign
Sounddesign: Matt Flores

 

Mehr lesen
18.01.2018

Holiday on Ice – Die Jubiläumstour: Eine technische Symbiose aus Licht und Video

Es ist die meistbesuchte Eiskunstlaufshow der Welt – Holiday on Ice! Dieses Jahr feiert die Tour-Produktion ihr 75-jähriges Jubiläum. „Atlantis“ ist eine der beiden Shows, die derzeit durch Deutschland tourt und das Publikum mit spektakulären Kostümen, tollen Choreographien und einem beeindruckenden Bühnenbild begeistert.

Auch PRG taucht in diesem Jahr wieder mit in die Eiswelt von Holiday on Ice ein und unterstützt das Event mit der Veranstaltungstechnik. Neben dem Rigging und der Audiotechnik kommt von Seitens PRG auch die Licht- und Videotechnik.

Adam Bassett von Woodroffe Bassett Design ist der Lichtdesigner der Show. Mit seinem Team hat er unter anderem das Lichtdesign für die Rolling Stones, Lady Gaga oder die Olympischen Spiele realisiert. Adam Bassett erklärt, welche Aspekte bei der Umsetzung der aktuellen Tour mitgespielt haben: „Immer, wenn wir Projekte erarbeiten, ist es ein Zusammenspiel zwischen dem erarbeiteten Design und dem, was wir zur Verfügung haben in Bezug auf Budget, Ausrüstung und Technologie, um die spezifischen Herausforderungen innerhalb des Designs erreichen zu können. Es war sehr nützlich von Anfang an mit PRG Hand in Hand zu arbeiten und zu versuchen, technische Lösungen für die Problematiken zu finden, die innerhalb unseres Budgets funktionieren.“

Eines der technischen Highlights sind bei der diesjährigen Tournee die zehn Roll-Up-Leinwände über der Mitte der Eisfläche. Hierfür setzt PRG sechs Panasonic PT-DZ21K Projektoren ein. Die Roll-Ups werden über DMX vom GrandMA2 Pult aus angesteuert. Das GrandMa2 Lichtpult steuert außerdem die WO Mediaserver an, um die verschiedenen Positionen während der Show zu verfolgen. Es wird ein vollständig redundantes WO-System als Playout genutzt. Für den Hintergrund der Eislauffläche wird ebenfalls eine große Videoprojektion installiert. Die 3D-Backdrop-Leinwand wird von zwei Barco HD W f 26K Projektoren bespielt. Diese projizieren aus unterschiedlichen Tiefen auf die Leinwand, sodass mithilfe des WO-Systems die Daten kartiert werden und ein 3D-Effekt entsteht. Die Projektionen betonen zusätzlich die Kostüme der Eiskunstläufer und schaffen somit die magische Atmosphäre der verlorenen Stadt Atlantis.

 

Kjell Peersman, Technical Manager Holiday on Ice, freut sich über die gelungene videotechnische Umsetzung der Showinhalte: „Wir mussten eine maßgeschneiderte Lösung finden, um das gesamte Video auf diesen Bildschirmen verfolgen zu können. PRG hat dafür eine großartige Lösung entwickelt, bei der alle Boards und Media Server miteinander kommunizieren. Das Ergebnis ist einfach großartig!“

Neben der Videotechnik wurde auch die Lichttechnik genauestens auf den Showinhalt abgestimmt. Es kamen insgesamt 40 Icon Edges zum Einsatz. Die Leuchte ist ein Beam-, Spot- und Wash-Light in einem, umfasst eine große Bandbreite an Gobos und bietet eine Menge Lichteffekte, was der Tour zu Gute kommt. Außerdem der PRG Bad Boy, der als Verfolger fungiert.

Bob Walpot, Director of Operations & Asset Strategy, ist zufrieden mit den technischen Lösungen, die das Team für die Show erarbeitet hat: „Durch die Kombination dieser Video- und Lichtelemente in Synergie mit den prächtigen Kostümen entsteht eine wunderbare, immersive Show.“

Und auch die Jubiläumstour ist ein voller Erfolg. Insgesamt werden über 90 Shows aufgeführt und 13 deutsche Städte bereist. Bis Ende Februar werden die Eiskunsläufer noch das Publikum verzaubern, bevor Atlantis wieder im Meer versinkt.

Mehr lesen
12.12.2017 Sport Events

Technische Neuheit bei den Longines Masters in Paris Europapremiere für neue LED-Sportleuchte

Am 30. November 2017 startete die 9. Ausgabe der Longines Masters mit dem internationalen Springreiten in Paris. Dies ist eine der renommiertesten Pferdesport-Veranstaltungen weltweit, die mehr als 50.000 Zuschauer anzieht und in über 120 Ländern ausgestrahlt wird.
PRG Belgien lieferte für dieses 5-Sterne-Event die gesamte Beleuchtung und die Video- sowie die Tontechnik. Außerdem gab es dort eine technische Premiere: Zum ersten Mal kam in Europa die neue Sportleuchte Ephesus Arena Pro 300 zum Einsatz. 130 Stück wurden in der Halle verbaut.

Bruno Sepulchre, Produktionsleiter EEM, ist begeistert von dem neuen Produkt:
"Ich wollte eine LED - Sportleuchte finden, die ein tadelloses, gleichmäßiges Licht bietet und die sich im Falle eines kleinen Stromausfalls oder eines technischen Problems ohne Kühlzeit sofort wieder einschalten lässt. Dies war ein absoluter Traum von mir und es ist fabelhaft, dass PRG uns das ermöglicht hat! Für mich ist das eine fantastische Leistung! "
Der Ephesus Pro 300 LED Sportbeleuchtungsscheinwerfer bietet eine hochwertige Flutlichtbeleuchtung, die den Lichtstandards jedes Arena-Sports entspricht.
Das Spielfeld wird gleichmäßig ohne Blendung, unerwünschte Schatten oder Hot Spots beleuchtet. Es ist eine bis zu 50% energiesparende Spotbeleuchtungslösung mit Farbabstimmungstechnologie, die die Möglichkeit bietet, das Feld in jeder Farbe von 3500K bis 6500K zu beleuchten und dies in die Showbeleuchtung zu integrieren, um das Zuschauererlebnis zu verbessern. Es ist vollständig HDTV-konform und entspricht IP66.
Frank Lombaers, Show Producer, fügt hinzu:
„Der Longines Masters ist viel mehr als nur eine Sportveranstaltung. Es geht um Lifestyle, es geht um Luxus, es geht darum, Marken zu präsentieren und all das macht das Longines Masters zu dem, was es ist und was es seit seinem Beginn als Audi Masters 2004 in Brüssel geworden ist. Bei jeder Produktion bringt uns das PRG-Team einen absoluten Mehrwert. Sie bringen viel Know-how mit, viel Professionalität und eine Struktur, mit der man weltweit sehr gut und vertrauenswürdig arbeiten kann!"
Neben den 130 Ephesus Arena Pro 300 wurden außerdem 32 Icon Edges für das Wettbewerbsgebiet installiert und 164 SGMs für die VIP-Zone sowie die Sitz-Zone der Zuschauer. Zudem stellte PRG drei ROE MC7 LED-Bildschirme und ein umfangreiches Kit von 100 KIVA Acoustics.

Stephan Paridaen, President & COO der PRG Group, erklärt: "PRG ist sehr stolz darauf, weltweit mit der Longines Master Serie verbunden zu sein, weil viele der Produktionssynergien und Werte, die EEM und Longines mit sich bringen, sehr verbunden mit unseren PRG-Werten sind - Liebe zum Detail, Aufmerksamkeit für Qualität, global zu sein und sicherzustellen, dass die gesamte Produktion und die Dienstleistungen von höchster Qualität sind!"

Im Februar 2018 wird der Grand Slam in Hongkong eröffnet, bevor er im April 2018 nach New York geht.

Mehr lesen
24.10.2017

PRG liefert geneigten Spiegel und schillernden LED-Boden für Phoenix Tour

Die französische Indie Rock Band Phoenix startete im Mai 2017 in Nordamerika ihre Welt Tournee „Ti Amo“, bevor sie die Festival-Saison hier in Europa rockten. Danach ging es auf den asiatischen Kontinent, um dann im September für Shows nach London und Paris zurückzukehren.

Live Nation in Frankreich, der renommierte und internationale Konzertveranstalter, wandte sich an PRG Frankreich, um dieses ehrgeizige und herausfordernde Set-Design umzusetzen. Das Design sollte sowohl Zuschauer eines Festivals als auch die einer Arena-Bühne begeistern.

Die Leitlinie "Modularität und zeitsparende Tourkonzepte" setzte sich für diese Phoenix World Tour fort. Für das Projekt holte PRG Frankreich das Team von PRG Projects dazu, das sich auf die Integration und Entwicklung von einzigartigen Inszenierungs- und Visualisierungselementen spezialisiert hat.

In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden lösten PRG Frankreich und PRG Projects diese Herausforderung durch die Entwicklung, das Customizing und die Produktion von 126 Rolling Video Floor Risern mit integrierten Magneten. Hiermit kann in weniger als 30 Minuten ein LED-Boden von bis zu 93m²aufgebaut werden. Dieser Zeitrahmen ist bspw. ausreichend für die Umbauphase während eines Festivals.
Die kundenspezifischen Video-Riser waren mit jeweils zwei ROE LED Black Marble 7 Kacheln ausgestattet und mussten wie Lego-Blöcke verriegelbar sein.

Die zweite, aber nicht weniger herausfordernde Anfrage war nach einem geneigten, schwebenden Spiegel auf der Bühne, direkt über der Band. Der Spiegel musste gleichzeitig aufgebaut werden. PRG Projects entwarf zwei Sets von 100 Quadratmetern Spiegeln mit einem Gewicht von 2,8 Tonnen. Diese wurden in einem sehr stabilen Aluminiumrahmen von einem separaten Gitter mit Stoßfängern oberhalb der Bühne aufgehängt, um eventuellen windigen Passagen standzuhalten.


Matthias Leullier, stellvertretender Geschäftsführer von Live Nation France, kommentiert: "Ich war sehr froh, mit PRG auf einer globalen Produktionsebene für dieses Projekt zusammenarbeiten zu können. Sie konnten mit vielen Lösungen aufwarten und jeden Aspekt dieses Set-Designs zu unserer vollsten Zufriedenheit lösen! Ohne die Erfahrung und das Wissen von PRG wäre das Ganze nicht möglich gewesen! "

Thierry Kra, Generaldirektor PRG Frankreich, ergänzt: "Ich danke Matthias Leullier für das große Vertrauen, das er uns für dieses herausfordernde Projekt entgegengebracht hat! Es war eine absolute Freude dieses herausragende Design, und Bühnenbild mit ihm zu realisieren!
Darüber hinaus danke ich dem gesamten Team von PRG Projects sowie meinem Team hier in Paris für ihren Einsatz und Teamgeist! Es war einfach phänomenal! "

Mehr lesen
12.10.2017 Sportevents

Wie PRG die AIBA Box-WM ohne "Technischen K.o." meistert

Vom 25. August bis zum 02. September 2017 flogen in der Sporthalle Hamburg bei der 19. AIBA Box-Weltmeisterschaft die Fäuste. In zehn Gewichtsklassen (vom Halbfliegengewicht bis zum Superschwergewicht) nahmen fast 300 Boxer aus über 80 Ländern an diesem Sportereignis teil.

Bevor jedoch die Glocke für die ersten Vorrundenkämpfe ertönte, hat ein rund 40 Mann großes Team von PRG zwei Tage lang Veranstaltungstechnik in der Halle installiert, um die Boxringe für die Sportler, das Publikum und die TV-Kameras in Szene zu setzen. Sechs Trailer mit Rigging, Licht-, Video- und Audiotechnik wurden verbaut.

Für die Beschallung wurden unter anderem sechs Meyer Sound Melodie Line Arrays verbaut sowie 12 Meyer Sound UPA. Die Beleuchtung bestand aus rund 170 Moving Lights. Neben 64 PRG Best Boy Wash kamen auch 64 Clay Paky Mythos zum Einsatz und außerdem 44 GLP Impression X4 L. Der Best Boy Wash wurde für die Sportausleuchtung und der Clay Paky Mythos für das Effektlicht und der GLP Impression für die Publikumsbeleuchtung eingesetzt. Die Boxringe mussten für die Übertragung exakt nach Vorgabe beleuchtet werden. Zuständig für die Beleuchtungsplanung war das Team von mo2 design, das auch für das TV-Bild verantwortlich war. Dazu Matthias Allhoff von mo2 design:

„Die Kombination von Sports Lighting auf olympischen Niveau und Effektlicht für dramaturgische Inszenierungen war anspruchsvoll, da viele Beteiligte und ihre berechtigten Bedürfnisse berücksichtigt werden mussten. Beispielsweise hatten die Sportler und das Kamerabild ziemlich gegensätzliche Anforderungen, aber beide waren für uns sehr wichtig. In den letzten Jahren haben wir gemeinsam mit PRG viel Erfahrung bei der Umsetzung solcher Projekte gesammelt und konnten daher in Hamburg zeigen, was möglich ist.“

Es geht heutzutage bei Sportevents nicht mehr nur um den Sport an sich, eine solche Meisterschaft muss zu einem Erlebnis für die Zuschauer gemacht werden. PRG Project Manager Matthias Lusche erklärt, worauf es bei der technischen Umsetzung der AIBA Box-WM ankommt und welche Herausforderungen zu bewältigen waren:

„Im Lichtbereich hatten wir drei Faktoren zu beachten: Die Vorgaben für die Ausleuchtung des Rings, um perfekte Bedingungen für die Sportler zu schaffen, die Beleuchtung für die TV-Produktion, die ja Anforderungen stellt, die weit über den Ring hinausgehen - und natürlich die Zuschauer vor Ort, die auch eine ansprechende Atmosphäre vorfinden sollen. “

Fünf Tage lang liefen die Vorrundenkämpfe, danach wurde die Halle einen Tag lang auf die Finalrunden umgebaut. Für die Techniker war diese Umbauphase ein echtes Zeitspiel, denn die Licht-, Video- und Audiotechnik musste von zwei Boxringen auf nur noch einen Ring umgebaut werden.

Patrick Tüngeler und Michael Schunck von der Agentur Schillinger & Pankratz bildeten neben dem DBV (Deutscher Boxsport-Verband e.V.) einen maßgeblichen Teil des Local Organizing Commitees (LOC). Über die gute Kooperation mit PRG und die reibungslose technische Umsetzung zeigten sie sich dankbar. Von Patrick Tüngeler kamen lobende Worte zu der professionellen und selbstständigen Arbeit des Teams:

„Ich kann ausschließlich ein Lob an PRG aussprechen, dass die Zusammenarbeit mit den hier eingesetzten Mitarbeitern konfliktfrei, produktiv, beinahe freundschaftlich – einfach professionell vonstattenging und wir uns bewusst sind, dass wir da eine richtig gute Wahl getroffen haben.“

Acht Tage lang haben sich die Sportler, aber auch die Technik-Crew in der Sporthalle durchgeboxt, um den Zuschauern in der Halle und auch dem Fernsehpublikum mit der Amateur-Boxweltmeisterschaft ein spannendes und unterhaltsames Event zu bescheren.

Mehr lesen
10.10.2017

VideoDays 2017 - Wie PRG YouTube-Stars in Szene setzt

Auch dieses Jahr zog es wieder tausende Fans in die Kölner Lanxess Arena, um Ihre YouTube-Stars zur Abwechslung mal offline statt online zu erleben. 2010 wurden die VideoDays zum ersten Mal ausgetragen – damals für gerademal 500 Fans. 2017 sind sie mit rund 15 000 Fans Europas größtes YouTuber-Festival. So ausgefallen wie die Auftritte der verschiedenen Acts, war auch das Design der Veranstaltung. Christoph Krachten, Gründer und Creative Head der VideoDays, berichtet stolz:

„Ich habe aus einem Fantreffen Europas größtes YouTuber Festival gemacht, wo tausende Menschen Ihre Stars in einer unglaublichen Show feiern und das Tolle ist, so eine Show gibt es sonst nirgendwo auf der Welt – zumindest nicht mit YouTubern.“

Natürlich wurden auch das Design und die Technik von Jahr zu Jahr ausgefallener und aufwendiger. PRG war als Fullservice-Dienstleister bei den VideoDays 2017 tätig. Neben der technischen Planung und Umsetzung der Gewerke Rigging, Licht, Video, Audio, war das Team auch für die Special Effects, den Setbau, das Stagemanagement und die Backline verantwortlich. Bereits im Vorfeld hat der Eventdienstleister sehr eng mit dem Kunden Divimove sowie dem Lichtdesigner Björn Hermann und dem Videodesigner Ioannis Mihailidis zusammengearbeitet, um dieses Projekt zu realisieren.

Rund 50 Personen waren für PRG im Einsatz. PRG musste gewährleisten, dass das Design an einem Aufbautag umsetzbar ist. Eine Herausforderung, die das Team mit Einsatzbereitschaft und einer intensiven Vorbereitung meisterte. Für den Aufbau, die Proben der über 20 Acts und die Show war ein Zeitfenster von gerade einmal 64 Stunden vorgesehen. Heraus kamen ein technisches Feuerwerk, ein tolles Design und eine gelungene Show.

180 Moving Lights verbaute die Technik-Crew für die große Show. Darunter 46 Clay Paky Mythos, 28 GLP Impression X4 L, 66 GLP Impression X4 Bar 10 und 20 GLP JDC 1 Strobe. Außerdem Vari-Lite VL3500 Wash und VL6000 Wash.

Wie bei der Lichttechnik wurde auch bei der Beschallung Wert auf Qualität gelegt. Neben den Meyer Sound 700-HP und Meyer Sound Milo, kamen zur Steuerung auch zwei Yamaha CL5 zum Einsatz.

Aber was wären die VideoDays ohne Videotechnik? Hier hat PRG als Mainscreen 52 Quadratmeter der Absen T5 installiert sowie 56 qm ROE MC7 und 580 Meter Solaris LED-Strings für den Cube und im Backdrop als Wellenlinien verbaut.

Für die Special Effects war Elements Entertainment verantwortlich. Den Setbau übernahm Concept4Vision.

Simon Rist, PRG Account Manager und Stage Manager bei den VideoDays 2017, war am Ende mehr als zufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung seines Teams und aller Beteiligten:

„PRG hat bereits zum vierten Mal in Folge die VideoDays erfolgreich unterstützt und sich als zuverlässiger Partner präsentiert. Dieses Ergebnis ist nur mit einer perfekten Planung und Koordination aller Gewerke und Subunternehmen möglich. Ein großes Dankeschön an unseren Kunden sowie unsere Crew, die auch für dieses Gesamtergebnis verantwortlich ist. Vielen Dank!“

Seit mittlerweile 16 Jahren arbeitet Lichtdesigner Björn Hermann mit PRG zusammen. Für ihn war das Event nicht nur eine großartige Performance der Internetstars, auch das gesamte Team hat einen bühnenreifen Auftritt hingelegt. Björn Hermann erklärt:

„PRG macht aus, dass es die verschiedenen Leute gibt, die jeweils andere Bereiche abdecken. Man kann also bspw. bei Special Events gut zusammenarbeiten, andererseits Messen gut abdecken und auch auf TV-Shows gut miteinander arbeiten. Man hat verschiedene Projektleiter innerhalb einer Firma. Da ist eine hohe Kompetenz da, die einem immer zu Gute kommt.“

Mehr lesen
Porsche European Open 2017 Green Eagle VIP Area Restaurant
20.09.2017 Sport Event

Wie PRG bei den Porsche European Open mit Kreativität und technischem Know-how überzeugt

Einige der besten Profigolfer trafen sich vom 27. bis zum 30. Juli 2017 erstmalig vor den Toren Hamburgs, denn dort fanden die Porsche European Open statt. Auf dem Green Eagle Golfplatz bei Winsen an der Luhe wurde das Event im Rahmen der European Tour ausgetragen.

Bereits Monate zuvor begannen die Vorbereitungen für dieses sportliche Ereignis. PRG war als Fullservice-Dienstleister tätig. Neben der technischen Ausstattung wurde PRG von seinem Kunden 4sports & Entertainment auch für die Gestaltung und Visualisierung des VIP Hospitality Zeltes der Porsche European Open beauftragt.



Bereits 25 Tage vor der Veranstaltung hat die PRG-Crew mit dem technischen Aufbau begonnen. On-Site Manager Denny Wardenga erklärt warum:

„Bei Sportveranstaltungen wie diesen haben wir den Fall, dass erst einmal gar keine Infrastruktur vorhanden ist und alles geschaffen werden muss. Somit ist es wichtig, im Vorfeld eine sehr genaue Planung vorzunehmen und rechtzeitig mit dem Aufbau zu beginnen.“

Einen entscheidenden Anteil an den Planungen nahm die Kabelplanung ein. Diese musste präzise mit sämtlichen Gewerken abgestimmt werden, da nach Verlegung des Bodens Änderungen nur unter sehr großem Aufwand möglich gewesen wären. Eine regelmäßige Kommunikation und Abstimmung mit den anderen Dienstleistern ermöglichte final eine schlüssige Gesamtverstromung.



Im Anschluss an die Verkabelungen stattete das Technik-Team das VIP Hospitality Zelt sowie große Teile des öffentlichen Bereichs, dem Public Village, mit Licht- und Audiotechnik aus. Im VIP Hospitality Zelt kam u.a. diverses Erco-Equipment zum Einsatz. Dahinter verbarg sich der Gedanke eines „aufgeräumt“ wirkenden Beleuchtungssystems, welches zudem eine sehr flexible Anordnung der Scheinwerfer ermöglichte. Aufgrund der vielen Außenbereiche, bestand die Aufgabe des Teams zudem darin, das eingesetzte Material vor Regen zu schützen und somit einen sicheren Veranstaltungsbetrieb sicherzustellen.

Auch die gute Zusammenarbeit mit dem Team des Golfplatzes hat dazu geführt, dass die technische Umsetzung der Porsche European Open reibungslos verlaufen ist. Denny Wardenga freut sich über die gute Teamarbeit:

„Vielen Dank an das Team vom Green Eagle Golfplatz für die tolle Zusammenarbeit, die sehr gute Kommunikation vor und während der Veranstaltung!“



Neben der Technik-Crew kam auch das PRG Creative Team zum Einsatz. Der Kunde hat sich eine Neugestaltung des VIP-Zeltes gewünscht. Im Vorfeld wurden Ideen entwickelt und gestalterische Details abgesprochen. Im Anschluss machte sich das Creative Team ans Werk. Mittels Visualisierungen und VR-Präsentationen wurden dem Kunden mögliche Looks der Veranstaltungslocation vorgestellt. Dieser konnte auf diese Weise einen sehr realen Eindruck der später umgesetzten Arbeiten bereits während seiner Entscheidungsprozesse erhalten. Hierfür konstruierte Architekt Alto Mezger zunächst ein 3-D-Modell der Veranstaltungsräumlichkeiten in Vectorworks. Diese Konstruktionen dienten dann als Basis für die technische Umsetzung. Den Feinschliff übernahm die Innenarchitektin Katja Soppe. Sie importierte die dreidimensionale Konstruktion in Cinema 4D und integrierte Texturen, Licht sowie die geplante Ausstattung. Als Produkt entstanden hochwertigen Renderings und VR-Präsentationen.

Sowohl die Techniker als auch das Creative Team haben bei den Porsche European vollen Einsatz gezeigt und das Event war, trotz des Hamburger „Schiet“-Wetters, für das PRG Team ein erfolgreiches und spannendes Projekt.

Mehr lesen
PRG Opening Ceremonies - SEA Games 2017 Kuala Lumpur
04.09.2017

PRG realisiert Eröffnungsfeier der Southeast Asian Games 2017

Internationales Produktionsteam für Licht, Video und Rigging im Nationalstadion von Malaysia

Vom 19. bis 30. August 2017 fanden die 29. Southeast Asian (SEA) Games 2017 in Kuala Lumpur, Malaysia statt. Insgesamt elf Nationen, darunter das Gastgeberland Malaysia, Indonesien und Singapur, kämpften im Rahmen der größten Sportveranstaltung des südostasiatischen Raums in mehr als 38 Sportarten um die Medaillenplätze. Für die Eröffnungsfeier im Nationalstadion Bukit Jalil setzte der Eventmanagement-Dienstleister Memories Entertainment auf die umfangreiche Unterstützung der PRG Gruppe.

Im Rahmen der Großveranstaltung im Nationalstadion Malaysias zeichnete die Production Resource Group (PRG) für die Gewerke Rigging, Licht und Video verantwortlich. Dies war ein gemeinsames Projekt von PRG Deutschland, PRG Belgien, PRG Projects, PRG Gearhouse und PRG Japan, mit Unterstützung des PRG Alliance Partners „The Show Company“. So lieferte PRG Deutschland die komplette Rigging- und Lichttechnik, PRG Belgien die Videotechnik und PRG Projects rund 40.000 Pixel Tablets, die 2012 eigens für die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in London entwickelt wurden. Und auch ein Team von PRG Gearhouse und PRG Japan unterstützte die Kollegen mit Veranstaltungstechnik und Manpower tatkräftig.
 

 
 

Das Eventtechnikpaket beinhaltete, neben den 40.000 Pixel Tablets, unter anderem 88 Panasonic Videoprojektoren, fünf D3 Medienserver, rund 800 Moving Lights von PRG, Vari-Lite, Clay Paky und GLP, 250 SGM Q7 LED-Fluter für die Dachbeleuchtung sowie ein grandMA2-System.

Insgesamt umfasste das international aufgestellte PRG-Team vor Ort 43 Personen aus Deutschland, Belgien, Frankreich, England, Spanien und Dubai. Darüber hinaus fungierten zwölf Event-Studenten aus Singapur als Followspot-Operator während der live im TV und Internet übertragenen Eröffnungsfeier. Trotz der heißen Temperaturen, der extremen Luftfeuchtigkeit in Kuala Lumpur sowie des knappen Produktionszeitfensters inklusive stetig überarbeiteter Regiepläne sorgte PRG in Zusammenarbeit mit anderen Dienstleistern für einen reibungslosen Ablauf der Eröffnungszeremonie der SEA Games 2017.

Mehr lesen
Zum Seitenanfang
X
Weiterempfehlen:

Vielen Dank! Ihre Linkempfehlung wurde weitergeleitet.

Ihre Daten werden garantiert nicht weitergeben.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.

Anfrage zu Produkt

Vielen Dank! Ihre Anfrage wurde weitergeleitet.

Es sind nicht alle Plichtfelder ausgefüllt oder die E-Mail Adresse ist nicht valide.